Abo
  • Services:

Neuer iPAQ-PDA mit Windows Mobile 5.0 für Einsteiger

HPs iPAQ RX1950 mit WLAN, 32 MByte RAM und SD-Card-Steckplatz

Mit dem iPAQ RX1950 hat HP einen neuen PDA für Einsteiger vorgestellt, der mit WLAN und der WindowsCE-Version Windows Mobile 5.0 ausgestattet ist. Außerdem wurden einige PDAs neu aufgelegt und werden in Kürze ebenfalls mit Windows Mobile 5.0 zu haben sein. Ferner bietet HP ein Upgrade-Paket, um kompatible iPAQ-Modelle auf die neue Betriebssystemversion zu hieven.

Artikel veröffentlicht am ,

iPAQ RX1950
iPAQ RX1950
Im iPAQ RX1950 steckt der Samsung-Prozessor SC32442 mit einer Taktrate von 300 MHz und der nutzbare RAM-Speicher beträgt 32 MByte. Zudem gesellt sich ein 36 MByte großer, nicht flüchtiger Flash-Speicher dazu. Über den SD-Card-Steckplatz lässt sich der Speicher erweitern.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. IFAK Institut GmbH & Co. KG, Taunusstein

Über WLAN gemäß IEEE 802.11b kann man drahtlos auf entsprechende Netzwerke zugreifen. Bluetooth ist nicht enthalten, es gibt aber immerhin eine Infrarotschnittstelle. Das 113,6 x 70,6 x 13,5 mm messende Gerät besitzt ein TFT-Touchscreen mit einer Auflösung von 240 x 320 Pixeln und maximal 65.536 Farben. Wie lange das 125 Gramm wiegende Geräte mit einer Akkuladung durchhält, gab HP nicht an.

iPAQ RX1950
iPAQ RX1950
Im 64 MByte großen ROM steckt Windows Mobile 5.0, womit die üblichen Applikationen zur Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung gehören. Außerdem wurde besonders die Textverarbeitung und die Tabellenkalkulation überarbeitet, die nun besser mit den Office-Formaten von Microsofts Desktop-Office-Version klarkommen sollen.

HP will den iPAQ RX1950 Ende Oktober 2005 zum Preis von 299,- Euro in die Regale stellen.

Die im November 2004 vorgestellten PDAs aus der iPAQ-Reihe wurden neu aufgelegt und erscheinen bereits Mitte Oktober 2005 in neuen Ausführungen mit Windows Mobile 5.0. Dafür wurden die Modellbezeichnungen geändert und die Hardware-Eigenschaften geringfügig verändert, indem der RAM-Speicher auf jeweils 64 MByte aufgestockt wurde. Der iPAQ HX2190 kostet 399,- Euro, während es den iPAQ HX2490 für 449,- Euro gibt. Das Topmodell der Reihe, der iPAQ HX2790, liegt im Preis dann bei 549,- Euro.

Über www.hp.com/de/windowsmobile2005 soll man ab Ende Oktober 2005 zudem ein Upgrade auf Windows Mobile 5.0 für kompatible iPAQ-Modelle zum Preis von 45,- Euro bestellen können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 8,99€
  2. (-80%) 11,99€
  3. 5,99€

BenH 23. Okt 2006

Ich habe mir auch gleich ein CarePack gekauft als ich meinen hx4700 am 09.06.2005 kaufte...


Folgen Sie uns
       


Raytracing in Metro Exodus im Test

Wir schauen uns Raytracing in Metro Exodus genauer an.

Raytracing in Metro Exodus im Test Video aufrufen
Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

    •  /