Abo
  • Services:

1&1: Dedizierte Server mit 64-Bit und ohne Traffic-Limit

Unbegrenzer Traffic demnächst auch für Bestandskunden

1&1 wartet mit einer neuen Generation seiner dedizierten Server auf, die auf 64-Bit-Prozessoren von AMD, auch Dual-Core, sowie per RAID 1 gespiegelte Festplatten setzt. Mehrkosten für zusätzlichen Server-Traffic will 1&1 nicht länger berechnen.

Artikel veröffentlicht am ,

Neues Top-Modell der Root-, Windows- und Managed-Produktlinien ist der "1&1 Server 3XL64", der mit dem Opteron-Modell 175 mit zwei Kernen (2,2 GHz) ausgestattet ist. Er ist mit 4 GByte Arbeitsspeicher und zwei Festplatten mit 250 GByte Kapazität ausgestattet, deren Inhalt auch per FTP als Backup gesichert werden kann. Er kostet als Root-Server 199,- Euro im Monat, als Managed-Server 209,- Euro im Monat und als Windows-Server 219,- Euro monatlich.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Eine Nummer kleiner ist der "Server XXL64", in dem ein Opteron 148 mit einem Kern und 2,2 GHz arbeitet, dem 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite stehen. Die beiden Festplatten fassen je 200 GByte, die Preise für die drei Varianten liegen hier zwischen 149,- und 169,- Euro im Monat.

In den beiden kleinen Modellen "Server L64" und "Server XL64" arbeitet ein Athlon64 3000+ (L64) bzw. 3500+ (XL64), der Speicherausbau liegt bei 1 bzw. 2 GByte und die Festplatten fassen je 80 bzw. 120 GByte. Der kleinste (L64) kostet dabei zwischen 69,- und 89,- Euro im Monat, der XL64 zwischen 99,- und 119,- Euro monatlich.

Auch die System-Images der Root- und Windows-Server wurden an die 64-Bit-Prozessoren angepasst. Auf dem 1&1-Root-Server ist standardmäßig SuSE 9.3 in der 64-Bit-Version mit Plesk 7.5 Reloaded vorinstalliert, über die Server-Initialisierung können aber auch die Fedora Core 4 (64-Bit) und Debian GNU/Linux 3.1 (64-Bit) sowie SuSE 9.3 (64-Bit) aufgespielt werden. Optional stehen auch 32-Bit-Images zur Verfügung. Die Windows-Server werden mit Windows Server 2003 Standard Edition 64-Bit ausgeliefert, aber auch hier sind optional 32-Bit-Images verfügbar.

Zusätzliche Traffic-Kosten will 1&1 nicht länger berechnen, kappt aber beim Überschreiten von 1.000 GByte im Monat die Bandbreite von 100 MBit/s auf 10 MBit/s. Die Beschränkung soll der Server-Betreiber aber jederzeit selbst im persönlichen Control-Center aufheben können. Dies soll in Kürze auch für Bestandskunden gelten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

coma32 31. Okt 2005

Hallo ich kann nur ABRATEN von 1&1, der Service von den ist der reinste Horror. Meine...

CaBaL 29. Sep 2005

Terabyte heisst das :P Wobei ja gesagt wird man kann das im Menu sofort wieder auf...

greyzoner 28. Sep 2005

Bei Alturo kann man auch Debian bekommen. Einfach den Server neu initialisieren und...

Test 27. Sep 2005

1&1 ist doch die Firma die unseriöse Flats anbietet mit dem vollmundigem Werbeversprechen...

Johannes Steidl 27. Sep 2005

Ich habe deinen Kommentar zum Brüller des Tages erklärt. Meine Leser empfingen ihn mit...


Folgen Sie uns
       


Macbook Air 2018 - Test

Nach mehreren Jahren spendiert Apple dem Macbook Air ein neues Gehäuse. Trotzdem ist es keine Referenz mehr für Kompaktheit und Gewicht. Das Notebook kann durch andere Dinge trotzdem überzeugen.

Macbook Air 2018 - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
    IT
    Frauen, die programmieren und Bier trinken

    Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
    Von Maja Hoock

    1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
    2. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
    3. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"

    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

      •  /