Abo
  • Services:

MySQL 5.0 fast fertig

Erster Release-Candidate von MySQL 5.0 erschienen

MySQL hat einen ersten Release-Candidate für sein freies Datenbank-Management-System MySQL 5.0 veröffentlicht. Aus Sicht des Herstellers nähert sich MySQL damit seinem wichtigsten Release, wartet die Version doch mit einigen neuen Funktionen auf, die MySQL im Vergleich zur Konkurrenz fehlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Allein die Beta-Versionen von MySQL 5.0 wurden rund zwei Millionen Mal heruntergeladen und schon heute wird die Software laut MySQL-Vize-Präsident Kaj Arnö von einigen im produktiven Betrieb eingesetzt.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Hessen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

MySQL wartet unter anderem mit neuen, in ANSI-SQL vorgesehenen Funktionen auf, die das System bisher außen vor ließ, darunter Views, Stored Procedures und Stored Functions unter Nutzung der SQL:2003-Syntax, die auch von IBMs DB2 genutzt wird, Triggers und serverseitige Cursors. Zudem bietet MySQL 5.0 einen "Strict Mode", der sich strikt an den SQL-Standard hält. VARCHAR-Typen dürfen nun maximal 65.532 Byte lang sein.

Eine neue mathematische Bibliothek soll eine höhere Genauigkeit bei Berechnungen erlauben sowie die Storage-Engines Archive und "Federated". Mit Letzterer kann auf Tabellen in anderen Datenbanken, die nicht lokal vorliegen, zugegriffen werden. Der "Instance Manager" erlaubt es nun, den MySQL-Server auch per Fernbedienung zu starten und zu stoppen.

Details zu MySQL 5.0 finden sich im MySQL Reference Manual, der Release-Candidate von MySQL 5.0 steht unter dev.mysql.com zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

_bademeister 29. Sep 2005

Ich habe MySQL und PostgreSQL schon mehrmals selbst unter Linux kompliert. PostgreSQL...

_bademeister 29. Sep 2005

Das klingt verständlich, meiner Meinung nach aber suboptimal. Da nehme ich die...

vrt2000 28. Sep 2005

Ohhh, habe es geschaft die komplette Diskussion durchzulesen und will dir Urlich mein...

Matthias_83 27. Sep 2005

Ja und warum ist das so? Weil heutzutage einfach schlampig programmiert wird, früher...


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

    •  /