Abo
  • Services:

Symantec: 2006er-Kollektion der Sicherheitslösungen (Update)

Wenig neue Funktionen angekündigt

Symantec hat mit Norton Internet Security 2006 und den Einzelprodukten Norton Personal Firewall 2006 sowie Norton AntiVirus 2006 das jährlich übliche Update seiner Sicherheitslösungen angekündigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Produkt Norton Internet Security 2006 enthält die Antivirenlösung, die Desktop-Firewall und zudem noch Norton Privacy Control zum Schutz persönlicher Daten, Norton AntiSpam und Norton Parental Control zum Schutz von Kindern und Jugendlichen vor für sie ungeeigneten Inhalten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Neu ist in allen neuen Produkten vor allem eine neue Zentralsteuerung, genannt Norton Protection Center. Von hier aus sollen auch unbedarfte Anwender in einer einfach gehaltenen Sprache über unterschiedlichste Sicherheitsprobleme und ihre Lösungen aufgeklärt werden und ein einheitliches Interface für alle Sicherheitslösungen von Symantec geboten werden. Zudem sollen sich dort auch Erklärungen finden, wie bestimmten Sicherheitsproblemen durch die Symantec-Produkte auf den Leib gerückt werden kann.

Ebenfalls neu sein sollen auch Mechanismen zur Erkennung von Tastatur-Loggern und anderer Überwachungssoftware. Diese Funktionen finden sich nicht nur in Norton Internet Security, sondern auch im Antivirus-Einzelprodukt. Dazu kommen Funktionen zum Erkennen und zur Entfernung von Spyware.

Die Software unterstützt Windows Home und Professional und 2000 - die 9xer-Versionen von Windows werden nicht mehr unterstützt. Sowohl Norton Internet Security 2006 als auch die Antiviren- und Firewall-Lösung müssen nach der Software-Installation spätestens 15 Tage später aktiviert werden.

Nachtrag vom 27. September 2005 um 13:58 Uhr:
Alle Symantec-Applikationen sollen Mitte Oktober 2005 in den deutschen Handel kommen. Norton AntiVirus 2006 sowie Norton Personal Firewall 2006 kosten dann jeweils 44,95 Euro, während Norton Internet Security 2006 für 69,95 Euro angeboten wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

päckMän 08. Dez 2005

also, eine Neuerung bei Norton Antivirus 06 ist doch aber auf jeden Fall was Nettes, fand...

Tatanka 29. Okt 2005

Also ich kann momentan nur eine Firewall empfehlen SecurFirewall ist zwar noch in der...

Ashura 03. Okt 2005

Ich habe es versucht, aber beim Scannen meiner Systempartition nach der dreiminütigen...

blub 30. Sep 2005

zu blöd, auf den Link zu klicken und es zu lesen? Das ist der Beweis du Honk! http://www...

SHADOW-KNIGHT 29. Sep 2005

Nun, verschissen hat NIS noch nicht bei mir, doch das angekündigte 2006er Upgrade könnte...


Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /