klik für Entwickler und Nutzer

Enlightenment 17 testen, mit nur einem "klik"

Einst war das Projekt "klik" gestartet, um eine einfache Software-Installation für Knoppix-Live-CDs zu ermöglichen, später wollte man alle Debian-Applikationen "klik-able", also mit einen Klick installierbar machen. Nun soll sich klik für Entwickler nützlich machen, die auf diesem Weg ihren Nutzern frühzeitig eine Vorschau auf Entwicklerversionen gewähren können.

Artikel veröffentlicht am ,

Klik
Klik
Schon Anfang 2004 war klik erstmals angetreten, Anfang 2005 folgte dann die zweite klik-Generation. Derzeit erfreut sich klik aber neuer Beliebtheit, aufgeworfen durch Kurt Pfeifle, der nicht nur KDE-Entwickler darauf aufmerksam machte, welche Möglichkeiten ihnen klik zu bieten hat.

Stellenmarkt
  1. Senior Software Requirements Engineer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
  2. Product Owner / Business Proecess Expert Retoure (m/w/d)
    Lidl Digital, Neckarsulm
Detailsuche

Klik
Klik
Klik erlaubt es, noch unfertige Applikationen leicht zu verteilen, können Nutzer diese doch mit nur einem Klick auf eine URL installieren. Für Entwickler besteht die Möglichkeit, frühzeitig Feedback zu erhalten, so Pfeifle.

Notwendig sind nach Möglichkeit angepasste klik-Rezepte, die dafür sorgen, dass die Applikationen ohne Installation laufen.

So lässt sich ganz einfach ein Blick auf die kommende Firefox-Version 1.6 Alpha 1 werfen oder die aktuelle Entwicklerversion von Scribus testen. Ein besonderes klik-Rezept stellt klik://enlightenment dar. Es bietet eine Vorschau auf den Window-Manager Enlightenment 17, der via NX im Fenster läuft, beispielsweise innerhalb einer KDE-Session.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


kaotixx 17. Jan 2007

kaotixx antwortet: Das ist die Crux der Tux-Bastler,sie sind Konsolegeil ! Alles was...

Kompottkin 30. Sep 2005

Ich stimme Dir darin zu, daß es sich durchaus sehr lohnt, zu wissen, wie man zur Not...

Kompottkin 30. Sep 2005

Wie schnell das geht, kommt auf die CPU an. Vom temporären Platzverbrauch auf der...

Kurt Pfeifle 27. Sep 2005

"Ein besonderes klik-Rezept hat Pfeifle mit klik://enlightenment aufgesetzt." Stimmt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Eichrechtsverstoß
Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal

Teslas Supercharger in Deutschland sind wie viele andere Ladesäulen nicht gesetzeskonform. Der Staat lässt die Anbieter gewähren.

Eichrechtsverstoß: Tesla betreibt gut 1.800 Supercharger in Deutschland illegal
Artikel
  1. Bitblaze Titan samt Baikal-M: Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig
    Bitblaze Titan samt Baikal-M
    Russischer Laptop mit russischem Chip ist fast fertig

    Ein 15-Zöller mit ARM-Prozessor: Der Bitblaze Titan soll sich für Office und Youtube eignen, die Akkulaufzeit aber ist fast schon miserabel.

  2. Quartalsbericht: Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder
    Quartalsbericht
    Huawei steigert den Umsatz trotz US-Sanktionen wieder

    Besonders im Bereich Cloud erzielt Huawei wieder Zuwächse.

  3. Maschinelles Lernen und Autounfälle: Es muss nicht immer Deep Learning sein
    Maschinelles Lernen und Autounfälle
    Es muss nicht immer Deep Learning sein

    Nicht nur das autonome Fahren, sondern auch die Fahrzeugsicherheit könnte von KI profitieren - nur ist Deep Learning nicht unbedingt der richtige Ansatz dafür.
    Von Andreas Meier

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Palit RTX 3080 Ti 1.099€, Samsung SSD 2TB m. Kühlkörper (PS5) 219,99€, Samsung Neo QLED TV (2022) 50" 1.139€, AVM Fritz-Box • Asus: Bis 840€ Cashback • MindStar (MSI RTX 3090 Ti 1.299€, AMD Ryzen 7 5800X 288€) • Microsoft Controller (Xbox&PC) 48,99€ [Werbung]
    •  /