Abo
  • Services:

Spieletest: Moto GP - Ultimate Racing Technology 3

Neues Motorradrennspiel für PC und Xbox

Fans von Rennspielreihen kennen das Problem: Fast im Jahresrhythmus erscheinen neue Updates der eigenen Lieblingsreihe zum Vollpreis, abgesehen von aktualisierten Lizenzdaten gibt es meistens aber kaum sichtliche Neuerungen - so dass sich immer wieder die Frage stellt, ob das Geldausgeben ein weiteres Mal lohnt. THQ macht die Beantwortung dieser Frage diesmal glücklicherweise etwas leichter, denn Moto GP 3 hat doch einiges mehr zu bieten als die Vorgänger - unter anderem einen komplett neuen Arcade-Modus.

Artikel veröffentlicht am ,

Moto GP 3 (PC/Xbox)
Moto GP 3 (PC/Xbox)
Herzstück des Spiels ist und bleibt natürlich die bekannte, umfangreiche Motorrad-Weltmeisterschaft. Alle Fahrer, Strecken und Motorräder aus der MotoGP-Saison 2004 sind integriert; angefangen bei einem schnellen Rennen über Zeitfahrten bis hin zum kompletten Grand Prix bleiben in Sachen Spielmodi keine Wünsche offen. Umfangreiche Tuning-Optionen lassen versierte Bastler das Beste aus ihrem Fahrzeug herausholen, selbst Details wie Radstand etc. lassen sich manipulieren. Bei entsprechenden Erfolgen ist im Spielablauf dann auch immer wieder der Umstieg auf eine größere und bessere Maschine möglich.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  2. M-net Telekommunikations GmbH, München

Screenshot #4
Screenshot #4
Wer sich von so viel Realismus überfordert fühlt, kann ab sofort im neu hinzugekommenen Extrem-Modus seine Runden drehen - und zwar recht arcade-lastig, wenn auch mit der aus dem Grand-Prix-Modus bekannten, sehr sensiblen und feinfühligen Steuerung. Insgesamt 16 neue Kurse warten hier darauf, ausprobiert zu werden, und die bieten doch deutlich mehr optische Abwechslung als die bekannten Weltmeisterschaftsstrecken - etwa, wenn es über deutsche Autobahnen, durch die Prager Innenstadt oder am Meer entlanggeht. Insgesamt erhöht sich der Streckenumfang durch die Hinzunahme des Extrem-Modus auf beachtliche 33 Kurse - da kommt so schnell keine Langeweile auf.

Screenshot #6
Screenshot #6
Optisch wurde der Titel sowohl auf der Xbox als auch am PC etwas aufgebohrt - neue Partikeleffekte und ein etwas höherer Detailgrad von Fahrer, Strecke und Motorrädern sind die Folge, Wunderdinge erbringt die Grafik-Engine dennoch keine. Dafür stimmt das Geschwindigkeitsgefühl und an der Fahrphysik ließ sich ja schon bei den Vorgängern kaum etwas aussetzen.

Screenshot #13
Screenshot #13
Abgerundet wird Moto GP - Ultimate Racing Technology 3 durch einen Multiplayer-Modus via Splitscreen und zahlreiche Online-Optionen. Wer will, kann übrigens auch als Zuschauer an Multiplayer-Partien teilnehmen - und sich so eventuell den einen oder anderen Trick abschauen.

Moto GP - Ultimate Racing Technology 3 ist für Xbox (ca. 60,- Euro) und PC (ca. 50,- Euro) bereits im Handel erhältlich.

Fazit:
Moto GP - Ultimate Racing Technology 3 ist glücklicherweise mehr als nur ein simples Update eines sehr guten Rennspiels - durch die Hinzunahme des neuen Extrem-Modus wird nicht nur der Spielumfang massiv erweitert, auch die Abwechslung, Dauermotivation und Einsteigerfreundlichkeit erhöhen sich so ganz immens. Gepaart mit den gewohnt herausfordernden Grand-Prix-Rennen stellt der Titel ganz klar die Referenz für Motorrad-Fans an Xbox und PC dar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Vogo 28. Sep 2007

Hallo, habe 2 Oroginal Discs vor mir liegen, es auf 3 verschiedenen Rechnern versucht...

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

Hm...mein TV ist aber grösser und solche Spiele kann man auch gut zu 2. spielen :)

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

Oh doch, sieht man ja hier...könnte noch besser aussehn lol

Bibabuzzelmann 27. Sep 2005

Auf Bild 7 *g Hm...sieht ja schon geil aus :)


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /