Abo
  • Services:

Letzter High-End-Xeon mit Single-Core vorgestellt

Intel liefert auch zwei neue stromsparende Xeon-Modelle

Intel hat mit der Auslieferung eines neuen, mit nur einem Kern bestückten High-End-Xeon-Prozessors begonnen, dem voraussichtlich nur noch Dual-Core-Geschwister folgen werden. Zudem stellte Intel neue Low-Voltage-Versionen des Xeon vor.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie der Chip-Hersteller angibt, soll mit dem letzten Single-Core-Xeon-Modell eine Ära des Enterprise Computing zu Ende gehen - die Zukunft sei eine neue Plattformgeneration mit zwei oder mehr Prozessorkernen und neuen Leistungsmerkmalen. Dazu zählen Intel zufolge ein geringerer Stromverbrauch, Virtualisierung und eine effizientere I/O-Anbindung. Firmenkunden, die bereits jetzt auf Multi-Core Enterprise Computing umsteigen wollen, werden bereits mit Testmustern von Plattformen und Prozessoren der nächsten Generation versorgt, verspricht Diane Bryant, Vice President der Intel Digital Enterprise Group und Genral Manager der Intel Server Platform Group.

Inhalt:
  1. Letzter High-End-Xeon mit Single-Core vorgestellt
  2. Letzter High-End-Xeon mit Single-Core vorgestellt

Stromsparendere Xeon-Server will Intel mit neuen Low-Voltage-Prozessormodellen ermöglichen. Dazu zählen der 64-Bit-fähige Xeon LV 3 GHz mit 55 Watt Thermal Design Power (TDP) sowie der ebenfalls 64-Bit-fähige Xeon MV 3,20 GHz mit 90 Watt TDP bzw. Abwärme. Beide neuen Prozessoren sind für den Einsatz in Rack- und Blade-Servern konzipiert, die über ein eingeschränktes Platzangebot verfügen und für die ein niedriger Energieverbrauch entscheidend ist.

Wenn Stromverbrauch und Abwärme kein Problem darstellen und stattdessen mehr Leistung benötigt wird, kann das neue High-End-Modell mit 3,8 GHz, 2-MByte-Level-2-Cache, 64-Bit-Unterstützung, 800-MHz-Systembus und der mit Speedstep verwandten Stromspartechnik Demand Based Switching (DBS) eingesetzt werden. Der neue 3,8-GHz-Xeon löst damit das 3,6-GHz-Modell als bisher schnellsten Single-Core-Xeon ab.

Am unteren Ende der Xeon-Reihe kam noch ein neuer 2,8-GHz-Xeon mit 2 MByte L2-Cache hinzu, bisher gab es den Xeon bei dieser Taktrate nur mit älterem Kern mit 1-MByte-L2-Cache.

Letzter High-End-Xeon mit Single-Core vorgestellt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ecki 27. Sep 2005

eben nicht ... jedes Blade ist ein PC für sich... Du kannst die Last nur "hintenrum...

Asmael 27. Sep 2005

LV = Low Voltage - und dementsprechend wird MV Medium Voltage bedeuten. LV-Prozessoren...


Folgen Sie uns
       


Huawei Mate 20 Pro - Hands on

Huaweis neues Mate 20 Pro hat eine neue Dreifachkamera, die zusätzlich zum Weitwinkel- und Teleobjektiv jetzt noch ein Ultraweitwinkelobjektiv bietet. In einem ersten Kurztest macht das neue Smartphone einen guten Eindruck.

Huawei Mate 20 Pro - Hands on Video aufrufen
Aufbruch zum Mond: Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten
Aufbruch zum Mond
Die schönste Fake-Mondlandung aller Zeiten

Hollywood-Romantiker Damien Chazelle (La La Land) möchte sich mit Aufbruch zum Mond der Person Neil Armstrong annähern, fördert dabei aber kaum Spannendes zutage. Atemberaubend sind wie im wahren Leben dagegen Armstrongs erste Schritte auf dem Mond, für die alleine sich ein Kinobesuch sehr lohnt - der Film startet am Donnerstag.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Solo - A Star Wars Story Gar nicht so solo, dieser Han
  2. The Cleaners Wie soziale Netzwerke ihre Verantwortung outsourcen
  3. Filmkritik Ready Player One Der Videospielfilm mit Nostalgiemacke

Serverless Computing: Mehr Zeit für den Code
Serverless Computing
Mehr Zeit für den Code

Weniger Verwaltungsaufwand und mehr Automatisierung: Viele Entwickler bauen auf fertige Komponenten aus der Cloud, um die eigenen Anwendungen aufzubauen. Beim Serverless Computing verschwinden die benötigten Server unter einer dicken Abstraktionsschicht, was mehr Zeit für den eigenen Code lässt.
Von Valentin Höbel

  1. Kubernetes Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
  2. T-Systems Deutsche Telekom will Cloud-Firmen kaufen
  3. Trotz hoher Gewinne Wieder Stellenabbau bei Microsoft

Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

    •  /