Abo
  • Services:

17-Zoll-Multimedia-Notebook von Packard Bell (Update)

EasyNote W mit Breitbild-LCD, TV-Tuner und Nummernblock

Mit seiner neuen Notebook-Serie "EasyNote W" will Packard Bell vor allem Privatkunden ansprechen, die einen Desktop-PC-Ersatz suchen. Mit 17-Zoll-Breitbild-LCD, TV-Tuner und beigepackter Fernbedienung sollen auch Multimedia-Bedürfnisse von Elektronikmarkt-Kunden befriedigt werden können.

Artikel veröffentlicht am ,

EasyNote W3
EasyNote W3
Das EasyNote W wird es in verschiedenen Ausführungen geben, abhängig von den angestrebten Preis-Leistungs-Anforderungen der jeweiligen Händler. Allen gemein ist das schwarze Gehäuse mit dem 17-Zoll-Breitbild-LCD im 15:10-Format, das eine Auflösung von 1.440 x 900 Bildpunkten bietet.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Mediashop Deutschland Vertriebs GmbH, Lindau

Die Geräte mit der Bezeichnung EasyNote W3 werden mit AMDs Desktop-Prozessor Sempron oder dem Notebook-Prozessor Turion 64 bestückt, während als Chipsatz der Radeon Xpress 200M zum Einsatz kommt. Im EasyNote W7 finden sich ein Celeron M oder Pentium M, ein Intel-Chipsatz und ein MXM-Modul mit GeForce-6600-Grafik (128 oder 256 MByte). Die Akkuleistung soll jeweils bei 1,5 bis 2 Stunden liegen, das Gewicht wird mit 3,5 kg angegeben.

EasyNote W7
EasyNote W7
Die Notebooks der EasyNote-W-Serie sind mit 512 MByte bis zu 2 GByte RAM bestückt, die verbaute Festplatte kann je nach Kapazität bis zu 120 GByte Daten speichern. Dazu kommt noch ein Double-Layer-DVD-Brenner.

Für Sound sorgen zwei Lautsprecher und ein Subwoofer, alternativ kann auch 7.1-Kanal-Sound digital per SPDIF ausgegeben werden. Neben sechs USB-2.0-Schnittstellen finden sich an der EasyNote-W-Serie ein Firewire-400-Anschluss (IEEE 1394), ein Speicherkartenleser und ein PC-Card-Slot. Zur Vernetzung dienen 10/100-Mbps-Ethernet, 54-Mbps-WLAN (IEEE 802.11 b/g) und ein 56K-Modem.

Multimedia-Knöpfe inklusive
Multimedia-Knöpfe inklusive
Die Tastatur in voller Baugröße verfügt über einen Nummernblock, als Mausersatz gibt es ein Touchpad. Für die Steuerung des beim W7 internen und beim W3 als PC-Card beiliegenden Hybrid-TV-Tuners (Analog TV/DVB-T) und von sonstigen Multimedia-Funktionen dient eine Infrarot-Fernbedienung. Wie bei allen seinen Multimedia-Systemen setzt Packard Bell auf Power Cinema zur Audio- und Video-Wiedergabe sowie die TV-Aufzeichnung.

Das EasyNote W soll ab Oktober 2005 in verschiedenen Ausführungen über Händler wie EP, Media Markt und RedZac verfügbar sein; das W3 mit Sempron soll es ab 1.000,- Euro, das W3 mit Turion 64 ab 1.300,- Euro und das W7 mit Pentium M ab 1.400,- Euro geben.

Nachtrag vom 30. September 2005, 10:15 Uhr:
Wie Packard Bell nun mitteilte, wird die Display-Auflösung nicht wie ursprünglich angekündigt bei 1.280 x 800 sondern bei 1.440 x 900 Bildpunkten liegen. Es handle sich um ein 15:10-Bildformat, so der Hersteller. Die Meldung wurde entsprechend angepasst.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,99€ inkl. Versand
  2. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  3. für 1,99€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)
  4. für 1,98€ statt 4,99€ in HD ausleihen (30 Tage Zeit, um Stream zu starten)

hustenbonbon 27. Sep 2005

Ich hab meins vor 2 1/2 Jahren gekauft und bin echt froh über die 1400er Auflösung...

:-) 26. Sep 2005

Also verstehe ich das jetzt richtig? Ich kann unterwegs an dem Gerät die Antenne...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /