Abo
  • Services:

Tchibo wird zunehmend zum PC-Händler

Vier Computer in unterschiedlichen Ausstattungsvarianten beim Kafferöster

Dass Lebensmittel-Discounter und auch der Kafferöster Tchibo PCs und Notebooks verkaufen, ist schon lange Alltag. Bisher beschränkten sich die Angebote aber auf eng begrenzte Aktionen, in deren Rahmen ein PC oder ein Notebook zu haben waren. Davon weicht Tchibo nun ab und bietet vier Computer gleichzeitig an, die auch individuell konfiguriert werden können - zunächst aber nur über das Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 27. September 2005 startet Tchibo mit seinem neuen PC-Angebot, das aus insgesamt zwei Notebooks und zwei Desktop-PCs besteht. Zudem erlaubt es Tchibo, die Geräte mit zusätzlicher Ausstattung anzupassen, wobei eine Online-Beratung helfen soll, die richtige Konfiguration zu finden. Kunden sollen dabei angeben, für welche Tätigkeiten sie ihren Computer nutzen möchten und bekommen dann das passende Gerät vorgeschlagen.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Global Sales GmbH, Aschheim bei München
  2. medavis GmbH, Karlsruhe

Zu den einzelnen Computern macht Tchibo derzeit nur die nötigsten Angaben: Das Notebook "Compact" ist mit einem Celeron M mit 1,3 GHz und einer 40-GByte-Festplatte ausgestattet und soll 599,- Euro kosten. Als so genannte "Plus-Ausstattung" gibt es für etwa 119,- Euro einen externen CD/DVD-Brenner, eine höhere Festplattenkapazität und "mehr" Arbeitsspeicher.

Etwas leistungsfähiger fällt das Notebook "Allround" für 999,- Euro aus, hier setzt Tchibo auf einen Sempron 3000+ von AMD, der nur 25 Watt benötigt und so für lange Akkulaufzeit sorgen soll. Von Hause aus stecken hier zudem 512 MByte Arbeitsspeicher im System. Mit der "Plus-Ausstattung" für 229,- Euro lässt sich das Notebook dann mit einem Turion-Prozessor von AMD, einem hybriden DVB-T-Tuner und einer 100-GByte-Festplatte ausstatten.

Der Desktop-Computer "Home" ist mit einem AMD Sempron 2800+ ausgerüstet, die Festplatte fasst 160 GByte. Der Preis liegt bei 499,- Euro. Als "Plus-Ausstattung" gibt es hier ein Paket für 129,- Euro, mit dem der Desktop-PC dann auf 512 MByte RAM kommt. Zudem stecken dann eine 200-GByte-Festplatte, eine "leistungsstarke Grafikkarte", ein DVD-ROM-Laufwerk sowie ein 8-in-1-Kartenleser im Gerät.

Der Desktop-Computer "Inspiration" für 999,- Euro kommt mit einem Athlon64 3500+, 1 GByte Arbeitsspeicher und einer 200-GByte-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute. Das Plus-Paket bringt dann mit dem Athlon64 X2 4200+ einen Dual-Core-Prozessor und eine 250-GByte-Festplatte mit.

Auch Zubehör will Tchibo anbieten, darunter zwei TFT-Display und ein Drucker.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 102,46€ + Versand

BorkBork 26. Sep 2005

GeeWhiz, es gab sogar schon mal einen Hersteller der eine Heitzplatte für eine Tasse als...

esspunkt 26. Sep 2005

Gibt es eigentlich schon einen Shortcut, ich hätte meinen Kaffee (Brazil) gern mit etwas...


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /