Abo
  • Services:
Anzeige

Symbian-Smartphone mit Musikfunktion und Drehtastatur

Tri-Band-Smartphone mit 2-Megapixelkamera, Bluetooth und Mini-SD-Card-Steckplatz

Mit dem 3250 bringt Nokia ein weiteres Mobiltelefon, das verstärkt auf die Nutzung als mobiler Musik-Player ausgerichtet ist. Das Symbian-Smartphone bietet eine um 180 Grad drehbare Tastatur, um wahlweise die normale Handy-Klaviatur oder Knöpfe für die Musikfunktionen zu nutzen. Zudem enthält das Tri-Band-Gerät Bluetooth, einen Speicherkartensteckplatz, ein UKW-Radio und eine 2-Megapixel-Kamera.

Nokia 3250
Nokia 3250
Für die Musikfunktionen bietet das Nokia 3250 lediglich einen internen Speicher von gerade mal 10 MByte, so dass man für die Musikfunktionen auf eine Micro-SD-Card zurückgreifen muss, um eine angemessen umfangreiche Musiksammlung bei sich haben zu können. Wiedergabelisten lassen sich per Bluetooth, MMS oder E-Mail mit anderen austauschen. Das Nokia 3250 weist als Besonderheit eine um 180 Grad drehbare Tastatur auf, so dass auf der einen Seite die üblichen Handy-Zahlentasten zu finden sind und die Rückseite Musiktasten aufweist, um die Wiedergabe der Musikstücke zu steuern.

Anzeige

Nokia 3250
Nokia 3250
Die installierte Musik-Software spielt unter anderem die Formate MP3, WMA, RealAudio sowie eAAC+ und über einen 3,5-mm-Anschluss lassen sich beliebige Kopfhörer an das Gerät anstöpseln. Musik gelangt per Speicherkarte oder USB-2.0-Schnittstelle auf das Mobiltelefon. Es ist aber auch möglich, Musik direkt vom Handy aus zu kaufen, verspricht Nokia.

Nokia 3250
Nokia 3250
Der eingebauten 2-Megapixel-Kamera steht ein 4faches Digitalzoom zur Seite und für die Bedienung können die Musiktasten auf der drehbaren Handy-Tastatur verwendet werden. Im Nokia 3250 steckt ein TFT-Display mit einer Auflösung von 176 x 208 Pixeln, auf dem maximal 262.144 Farben erscheinen. Das 103,8 x 50 x 19,8 mm messende Taschentelefon arbeitet in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz, unterstützt EDGE sowie GPRS der Klasse 10 und kann per Bluetooth mit kompatiblen Geräten in Kontakt treten.

Nokia 3250
Nokia 3250
Als Betriebssystem steckt im Nokia 3250 Symbian mit Series 60, so dass die üblichen Applikationen zur Termin-, Aufgaben- und Adressverwaltung zum Lieferumfang gehören. Ferner sind ein E-Mail-Client und ein Web-Browser integriert. Zu den weiteren Leistungsdaten gehören MMS-Unterstützung, Sprachwahl, eine Freisprechfunktion, ein UKW-Radio sowie Unterstützung für Nokia Sensor.

Mit einer Akkuladung soll das 115 Gramm wiegende Gerät eine Sprechzeit von schwachen 3 Stunden bieten. Für die Musikwiedergabe wird eine Laufzeit von lediglich 10 Stunden versprochen. Der Akku hält nach Herstellerangaben im Bereitschaftsmodus etwa 10 Tage. Nokia legt dem Handy eine PC-Software namens "Audio Manager" bei, womit sich CDs bequem konvertieren lassen sollen, um die Musik auf das Mobiltelefon zu übertragen.

Das Nokia 3250 soll im ersten Quartal 2006 zum Preis von rund 400,- Euro ohne Mobilfunkvertrag in den Handel kommen.


eye home zur Startseite
AZ-FRESH 17. Nov 2005

hey Leute, also ich wollte nur sagen, dass ich das Handy sehr gut finde!Vorallem das...

popel 27. Sep 2005

Das einzige was wirklich gut daran ist, ist das man die Kamera fast nicht sieht, so wie...

scheißkluger 26. Sep 2005

hmmm wenn ich richtig rechne, hat er doch recht.... oder wo steckt der fehler? gruß PS...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. domainfactory GmbH, Ismaning
  2. CBC ComputerBusinessCenter GmbH, Frankfurt am Main
  3. BASF SE, Ludwigshafen
  4. PUSCH WAHLIG LEGAL, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Signal Foundation

    Whatsapp-Gründer investiert 50 Millionen US-Dollar in Signal

  2. Astronomie

    Amateur beobachtet erstmals die Geburt einer Supernova

  3. Internet der Dinge

    Bosch will die totale Vernetzung

  4. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  5. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  6. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  7. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  8. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  9. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  10. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

  1. Re: Bitte endlich mehr 10Gbit ports am Mainboard

    honna1612 | 22:04

  2. Re: An alle Schreihälse die meinen gucken reicht

    Mingfu | 21:51

  3. Re: Wozu etwas lesen, um das man eh nicht...

    itza | 21:47

  4. Re: Autos brauchen keinen extra Ton

    david_rieger | 21:46

  5. Re: Es wäre einfacher Logos von Zeitungen zu zeigen

    Der Rechthaber | 21:45


  1. 21:26

  2. 19:00

  3. 17:48

  4. 16:29

  5. 16:01

  6. 15:30

  7. 15:15

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel