• IT-Karriere:
  • Services:

Palm bringt Treo-Smartphone mit Microsoft-Betriebssystem

Ankündigung vom Treo 700w mit Windows Mobile 5.0 erwartet

Palm wird am heutigen Montag eine Kooperation mit dem langjährigen Erzrivalen Microsoft verkünden und erstmals ein Gerät auf den Markt bringen, in dem nicht PalmOS, sondern das Redmondsche Betriebssystem WindowsCE in der Ausführung Windows Mobile 5.0 zum Einsatz kommt. Dabei wird es sich aller Wahrscheinlichkeit nach um den Treo 700w handeln, zu dem zunächst als Treo 670 immer wieder neue Gerüchte auftauchten.

Artikel veröffentlicht am ,

Am heutigen 26. September 2005 findet eine Pressekonferenz statt, an der neben Palm und Microsoft auch der Mobilfunknetzbetreiber Verizon Communications teilnimmt. Obwohl die drei Firmen keine Angaben machten, was dort vorgestellt wird, gilt es als sicher, dass dort ein Treo-Smartphone mit Windows Mobile 5.0 präsentiert wird. Aller Voraussicht nach handelt es sich dabei um das Treo 700w, das zuvor als Treo 670 im Internet die Runde machte.

Stellenmarkt
  1. RAPS GmbH & CO. KG, Kulmbach
  2. Modis, Karlsruhe

Ganz gleich wie das zu erwartende Treo-Smartphone genannt wird: Palm hat erstmals ein Gerät entwickelt, in dem nicht PalmOS zum Einsatz kommt. Trotz der immer wieder aufkeimenden Gerüchte um den Treo 700w alias Treo 670 kommt der Schritt von Palm überraschend: Schließlich waren Palm und Microsoft in der Hochphase des PDA-Marktes erbitterte Rivalen, was bis in die Gegenwart anhält und sich auch auf den Smartphone-Markt ausgeweitet hat.

Noch ist unklar, was Palm dazu bewog, ein Treo-Smartphone mit einem WindowsCE-basierten Betriebssystem zu entwickeln. Diese spannende Frage wird möglicherweise die heutige Pressekonferenz klären. Besonders in den USA erreichten die Treo-Modelle 600 und 650 gute Abverkaufszahlen, aber auch weltweit stieg der Treo-Absatz. Auf diesen Erfolg baut auch das Treo 700w auf, das in einem zum Treo 650 vergleichbaren Gehäuse steckt, das leicht überarbeitet wurde.

Der Buchstabe "w" im Produktnamen des erwarteten Treo 700w könnte darauf hindeuten, dass das Modell auch als Treo 700p auf den Markt kommen wird und dann wie gehabt mit PalmOS bestückt ist. Mit der Ankündigung eines Treo-Modells mit WindowsCE wird jedoch nicht erwartet, dass Palm dem PalmOS den Rücken kehrt. Vielmehr wird Palm wohl in Zukunft sowohl auf PalmOS als auch auf WindowsCE setzen.

Sämtliche Vorabbilder vom Treo 670 alias Treo 700w zieren ein Verizon-Logo, während der Palm-Schriftzug nicht in Erscheinung tritt. Demnach ist denkbar, dass die Windows-Mobile-Variante des Treo nur von Verizon Wireless angeboten wird und Palm selbst das Produkt gar nicht vertreibt. Ein Microsoft-Mitarbeiter hat ein Teaser-Video bereitgestellt, in dem die heutige Pressekonferenz angekündigt wird.

Im Oktober 2003 hat sich PalmSource von Palm abgespalten und arbeitet seitdem als eigenständiges Unternehmen, wurde aber kürzlich von Access aufgekauft. Die Pflege, der Vertrieb und die Lizenzvermarktung von PalmOS sind seit Oktober 2003 in der Hand von PalmSource. Dadurch konnte sich Palm stärker auf die Herstellung und Entwicklung der mobile Endgeräte wie PDAs und Smartphones konzentrieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u.a. Transcend SDXC 64 GB für 10,79€ und Samsung microSDXC 256 GB für 42,99€)
  2. (u. a. Borderlands 3 - Epic Games Store Key für 38,99€ und GRID - Ultimate Edition für 32,99€)
  3. 207,99€
  4. 115,99€ (Bestpreis!)

Charles Dettmann 29. Okt 2005

Hi, Kann mir einer sagen wo es Worde oder excel fürs motorola mpx220 gibt ich muss einen...

TeDe 27. Sep 2005

Du hast meinen Post nicht gelesen, oder? MS konnte es sich 5 Jahre lang leisten, ein...

JustDoIt 26. Sep 2005

Ich habe noch Hoffnung, daß PalmOS weiterlebt. Main Palm V leistet mir schon über 5 Jahre...

Rudi 26. Sep 2005

Tja - überall sieht man bald nur noch das doofe Windows Symbol. Ich fand PalmOS immer...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /