Abo
  • Services:
Anzeige

Jamba-Fernseh-Spots in Großbritannien nur noch nach 21 Uhr

Advertising Standards Authority will Kinder vor Jamster-Spots schützen

Dem Klingeton-Händler Jamba bläst in Großbritannien heftig der Wind ins Gesicht. Die britische "Advertising Standards Authority" (ASA) untersagte dem britischen Jamba-Ableger Jamster, vor 21 Uhr im Fernsehen für Klingeltöne von "Crazy Frog", "Sweetie the Chick" und "Nessie the Dragon" zu werben. Jambas Versuch, die Entscheidung mit einer Verfügung zu verhindern, scheiterte vor Gericht.

Die ASA hält Jamster 298 öffentliche Beschwerden über seine Werbespots vor und untersagte Jamster schließlich die Ausstrahlung der Fernseh-Spots vor 21 Uhr. Damit will die ASA verhindern, dass Jamsters Spots Kinder und Jugendliche erreichen. Kritik gibt es vor allem an der Praxis, Abos statt Einzelverträge zu verkaufen sowie der Tatsache, dass die Spots vor allem Kinder ansprechen.

Anzeige

Der Versuch von Jamba, die Veröffentlichung der ASA-Entscheidung zu verhindern und zunächst eine unabhängige Prüfung herbeizuführen, scheiterte vor Gericht, allerdings wurden die Kosten der ASA auferlegt.

ASA-Direktor Christopher Graham verteidigt die Entscheidung der ASA: Es hätten sich vor allem Eltern beschwert, deren Kinder Klingeltöne heruntergeladen haben, ohne die daraus folgenden finanziellen Verpflichtungen zu realisieren.

Jamster argumentiert unter anderem, die ASA ignoriere die Tatsache, dass der Großteil der eigenen Kunden über 16 Jahre alt sei. Zudem verweist Jamster auf die in dieser Woche geschaffene Möglichkeit für Eltern, ihren Kindern den Klingelton-Download zu sperren.


eye home zur Startseite
Jay Äm 26. Sep 2005

Amen. Eigentlich unglaublich, das sich solche betrügerischen Abzocker so lange am Markt...

Jay Äm 26. Sep 2005

lol, na klar. Anstelle den Kram kostenlos aus dem Internet zu ziehen, sollen die Kids...

Randal 26. Sep 2005

...war auch mein erster gedanke. die briten sind um ihre schlagfertige und...

laxroth 25. Sep 2005

Hast du was Sachliches zu sagen?

Sebastian... 24. Sep 2005

Das Problem ist, was Jamster nicht zugibt: Die "Kunden" sind die Eltern der Kinder, da...




Anzeige

Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. SuperSignal

    Vodafone Deutschland schaltet Smart-Cells ab

  2. Top Gun 3D

    Mit VR-Headset kostenlos ins Kino

  3. Übernahme

    Marvell kauft Cavium für 6 Milliarden US-Dollar

  4. Wilhelm.tel

    Weiterer Kabelnetzbetreiber schaltet Analog-TV ab

  5. Grafiktreiber

    AMDs Display-Code in Linux-Kernel aufgenommen

  6. Oneplus 5T im Test

    Praktische Änderungen ohne Preiserhöhung

  7. Vito, Sprinter, Citan

    Mercedes bringt Lieferwagen als Elektrofahrzeuge heraus

  8. JoltandBleed

    Oracle veröffentlicht Notfallpatch für Universitäts-Software

  9. Medion Akoya P56000

    Aldi-PC mit Ryzen 5 und RX 560D kostet 600 Euro

  10. The Update Aquatic

    Minecraft bekommt Klötzchendelfine



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. Arkyd-6 Planetary Resources startet bald ein neues Weltraumteleskop
  2. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Tesla Model 3 ist 100x besser

    jens_b | 20:30

  2. Re: Im Grunde ist es genauso unfassbar...

    vinylger | 20:29

  3. Re: Fährt der E-Golf auch ohne die 148...

    violator | 20:28

  4. Re: Bundeskanzlerin Frau Dr. Weidel

    Tito | 20:28

  5. Re: Schäbiges Kalkül

    DesertEvil | 20:28


  1. 17:26

  2. 17:02

  3. 16:21

  4. 15:59

  5. 15:28

  6. 15:00

  7. 13:46

  8. 12:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel