Abo
  • Services:

Opera 8.50 verbucht mehr als 1 Million Downloads (Update)

Opera-Browser kann Download-Zahlen von Firefox 1.0 nicht überflügeln

Nur zwei Tage nach dem Erscheinen von Opera 8.50 wurde die neue Version des nun komplett kostenlosen Browsers mehr 1 Million Mal aus dem Internet geladen. Damit konnten die Norweger die Download-Zahlen von Firefox 1.0 allerdings nicht übertrumpfen.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera 8.50
Opera 8.50
Mit Opera 8.0 lagen die Download-Zahlen des norwegischen Browsers nach dem Start bei 600.000 Downloads. Firefox 1.0 kam nach der Veröffentlichung des Browsers innerhalb eines Tages bereits auf 1 Million Downloads.

Stellenmarkt
  1. ESWE Versorgungs AG, Wiesbaden
  2. BTC Europe GmbH, Monheim am Rhein

Opera 8.50
Opera 8.50
Mit Opera 8.50 konnten die Norweger die Zahlen von Firefox 1.0 damit nicht übertreffen. Die neue Version des Browsers verzeichnete innerhalb von zwei Tagen mehr als 1 Million Downloads. Seit den Mittagsstunden des dritten Tages weist der Download-Zähler auf der Opera-Homepage mittlerweile 1,6 Millionen Downloads auf.

Nach Erkenntnissen von Opera wurden viele Downloads über den Internet Explorer vorgenommen, was die Hoffnung der Norweger weckt, dass Nutzer von Microsofts Browser nun Opera einsetzen werden. Der Opera-Chef Jon von Tetzchner gab als langfristiges Ziel die Devise aus, dass Opera den zweiten Platz im Browser-Markt erklimmen will.

Nachtrag vom 23. September 2005 um 12:33 Uhr:
In der ersten Version dieses Artikels waren versehentlich falsche Download-Zahlen für Firefox 1.0 genannt worden. Diese Angaben wurden nun korrigiert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 29,00€ inkl. Versand
  2. (-60%) 7,99€
  3. 369,00€ (Vergleichspreis ab 450,99€)

Name: 06. Okt 2005

ihr seid ja krank woher habt ihr die zeit stundenlang blödsinn zu quasseln ok ich hab...

BSDDaemon 29. Sep 2005

Scheinbar wars das mit den Downloads.

Arzt 25. Sep 2005

Genau!!!

Chaoswind 24. Sep 2005

Das Aktuellste, nicht das richtige. Die fehlerhaften werden einfach solange...

MartyK 24. Sep 2005

Man kann sich das natürlich auch einreden, um die Situation zu verbessern. ;)


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /