Abo
  • Services:

Aktualisierte Google Toolbar für Firefox ist fertig

Google Toolbar
Google Toolbar
Die Google Toolbar kann Wörter in Webseiten automatisch aus dem Englischen ins Deutsche übersetzen. Dazu hält man bei aktivierter Übersetzungsfunktion einfach den Mauspfeil über das Wort, das übersetzt werden soll und schon öffnet sich ein Text mit der Übersetzung. Wie üblich bei Toolbars bietet auch die Google-Variante die Möglichkeit, verschiedene Google-Suchbereiche direkt anzusteuern, so dass man umgehend passende Suchergebnisse erhält. Dazu gehören die Web-Suche, Google-Groups, Froogle und die News-Suche.

Stellenmarkt
  1. TeamBank, Nürnberg
  2. Continental AG, Frankfurt am Main, Wolfsburg

Google Toolbar
Google Toolbar
Auf Wunsch öffnet die Google-Toolbar neue Suchanfragen automatisch in einem neuen Browser-Tab. Auch innerhalb einer Webseite kann über die Toolbar nach Begriffen gesucht werden. Gefundene Wörter lassen sich mit einem Klick auf das betreffende Befehlsfeld markieren, um diese leichter zu finden. Die Landkarten- und Büchersuche per AutoLink steht nur in der US-Version der Google Toolbar bereit, da die betreffenden Dienste nicht in Deutschland angeboten werden.

Google Toolbar
Google Toolbar
Wie gehabt bietet die Google Toolbar eine abschaltbare PageRank-Funktion, um eine Bewertung von Webseiten zu erhalten. Dazu nimmt die Toolbar Kontakt zum Google-Server auf und übermittelt, welche Seite gerade geöffnet ist. Google verspricht, dass diese Daten vertraulich behandelt und nicht für andere Zwecke verwendet werden. Die Funktion kann während der Installation abgeschaltet oder nachträglich jederzeit in den Optionen umgeschaltet werden.

Die Google Toolbar 1.0 für Firefox steht ab sofort in deutscher Sprache für die Plattformen Windows, MacOS X und Linux kostenlos zum Download bereit. Die Google Toolbar setzt Firefox mindestens in der Version 1.0 voraus. Seit Juli 2005 befand sich die Google Toolbar für Firefox im öffentlichen Beta-Test, der nun abgeschlossen ist.

 Aktualisierte Google Toolbar für Firefox ist fertig
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 2,99€
  4. 14,99€

rue25 05. Feb 2006

das gleiche gilt auch für das Software-Packet, das Google jetzt vertreiben will. Alles...

rue25 05. Feb 2006

sobald ich die Google Toolbar installiere, wird das Öffnen des Microsoft Internet...

Stevie 04. Feb 2006

Hallo Schwafi, habe das gleiche Problem "entdeckt". Hätte eine Bitte. Die Beta-Version...

Dear Hunter 26. Sep 2005

ein wirklich guter tipp. das plugin für firefox 1.07 hat sofort gefunzt. die...

Lord Bladder 23. Sep 2005

um Hilfe =) http://www.heise.de/newsticker/meldung/64209


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /