Abo
  • Services:

Nintendo DS wird billiger und bunter

Spiele-Handheld sinkt zum Start von Nintendogs im Preis

Wie schon in den USA senkt Nintendo zum Start des Titels Nintendogs sein Spiele-Handheld Nintendo DS (NDS) auch in Deutschland im Preis. Ab 7. Oktober 2005 soll der NDS 129,99 Euro kosten, aktuell liegt der Preis bei 149,- Euro. Zudem wird das Gerät nun auch in den Farben Pink und Blau angeboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Zusammen mit der Preissenkung für das Gerät schickt Nintendo auch den Titel Nintendogs ins Rennen und legt den Nintendo DS in zwei neuen Farben auf. Das Spiel wurde in Japan und den USA bereits über 1,5 Millionen Mal vekauft.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  2. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen

Nintendogs
Nintendogs
Den Nintendo DS gibt es ab 7. Oktober 2005 in zwei Nintendogs-Bundles für 149,99 Euro: zum einen mit der Nintendogs-Version Dachshund & Friends und einem Wurf von Welpen und einem pinkfarbenen Nintendo DS, zum anderen in Blau zusammen mit der Version Labrador & Friends von Nintendogs.

Der Nintendo DS bietet zwei Bildschirme, Steuerungsmöglichkeiten via Touchscreen und Mikrofon, kabellose Spiele und unterstützt WLAN. Er wird seit März 2005 in Deutschland verkauft. Nintendo konnte bis Ende Juni 2005 weltweit 6,65 Millionen Geräte absetzen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

Pre@cher 10. Okt 2005

doch hat es, um genau zu sein sogar 6,65Millionen +1 da ich auch zugegriffen habe... sind...

markus 06. Okt 2005

LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL biste total bekloppt? Bis sony pleite geht...

Bibabuzzelmann 25. Sep 2005

There is a post in the G4TV forums containing some interesting facts about the Revolution...

D-FENS 24. Sep 2005

Hey Sven, grüß Ditsch mal wieder. Dieses eine Mal - Full ack! :)

Hotohori 24. Sep 2005

Jo, ich auch, vorallem wie der Online Service denn dann wirklich genau aussehen wird...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Dark Rock Pro TR4 im Test: Be Quiet macht den Threadripper still
Dark Rock Pro TR4 im Test
Be Quiet macht den Threadripper still

Mit dem Dark Rock Pro TR4 hat Be Quiet einen tiefschwarzen CPU-Kühler für AMDs Threadripper im Angebot. Er überzeugt durch Leistung und den leisen Betrieb, bei Montage und Speicherkompatiblität liegt die Konkurrenz vorne. Die ist aber optisch teils deutlich weniger zurückhaltend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Dark Rock Pro TR4 Be Quiets schwarzer Doppelturm kühlt 32 Threadripper-Kerne

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

Dell Ultrasharp 49 im Test: Pervers und luxuriös
Dell Ultrasharp 49 im Test
Pervers und luxuriös

Dell bringt mit dem Ultrasharp 49 zwei QHD-Monitore in einem, quasi einen Doppelmonitor. Es könnte sein, dass wir uns im Test ein kleines bisschen in ihn verliebt haben.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Magicscroll Mobiles Gerät hat rollbares Display zum Herausziehen
  2. CJG50 Samsungs 32-Zoll-Gaming-Monitor kostet 430 Euro
  3. Agon AG322QC4 Aggressiv aussehender 31,5-Zoll-Monitor kommt für 600 Euro

    •  /