Abo
  • Services:

PalmSource mit Umsatzschwund

Zahl der abgesetzten Betriebssystem-Lizenznehmer-Geräte sinkt

PalmSource hat die Ergebnisse seines ersten Bilanzquartals 2006, das am 2. September 2005 endete, veröffentlicht. Demnach konnte das Unternehmen einen Umsatz von 15,8 Millionen US-Dollar und damit deutlich weniger als ein Jahr zuvor (18,2 Millionen US-Dollar) erzielen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der GAAP-Nettoverlust lag bei 2 Millionen US-Dollar oder 12 US-Cent pro Aktie. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres betrug der Verlust 0,2 Millionen US-Dollar oder einen US-Cent pro Anteilsschein.

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  2. Aareal Bank AG, Wiesbaden

Im Verlauf des abgelaufenen Quartals konnte PalmSource seinen angekündigten Restukturierungsplan beginnen. Die Lizenznehmer des PalmOS konnten im abgelaufenen Quartal rund 1,2 Millionen Geräte absetzen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es noch 1,4 Millionen Geräte.

PalmSource ist Hersteller des PDA- und Smartphone-Betriebssystems PalmOS und wurde Anfang September 2005 von dem japanischen Unternehmen Access aufgekauft. Die Japaner wurden vor allem durch den Browser NetFront bekannt und wollen die Übernahme bis Jahresende abschließen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 399€

Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Galaxy A9 im Hands on: Samsung bietet vier
Galaxy A9 im Hands on
Samsung bietet vier

Samsung erhöht die Anzahl der Kameras bei seinen Smartphones weiter: Das Galaxy A9 hat derer vier, zudem ist auch die restliche Ausstattung nicht schlecht. Aus verkaufspsychologischer Sicht könnte die Einstufung in die A-Mittelklasse bei einem Preis von 600 Euro ein Problem sein.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Auftragsfertiger Samsung startet 7LPP-Herstellung mit EUV
  2. Galaxy A9 Samsung stellt Smartphone mit vier Hauptkameras vor
  3. Galaxy J4+ und J6+ Samsung stellt neue Smartphones im Einsteigerbereich vor

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


      •  /