Abo
  • Services:

Spieletest: Total Overdose - GTA meets Max Payne in Mexiko

Total Overdose
Total Overdose
Apropos GTA: An vielen Stellen wirkt Total Overdose wirklich wie ein neuer GTA-Teil, der in Mexiko spielt - das freie Erkunden der Städte und die Möglichkeit, jederzeit in den unterschiedlichsten Fahrzeugen Platz zu nehmen, sind doch deutliche Parallelen. Allerdings ist die Welt von Total Overdose erheblich kleiner - längeres Cruisen durch die Straßen Mexikos ist kaum möglich. Auch die Fahrzeuge enttäuschen ein wenig, denn egal ob im Truck oder im Cabrio Platz genommen wird - jedes Vehikel steuert und fährt sich identisch. Dafür gibt es allerdings auch keine längeren Wartezeiten zwischen den einzelnen Aufträgen - wer will, kann praktisch ununterbrochen die Action genießen und Tanker in die Luft sprengen, Drogennester ausheben oder einfach munter komplette Kriminellenbanden ausschalten.

Stellenmarkt
  1. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH (DKRZ), Hamburg
  2. Stadtwerke Augsburg Holding GmbH, Augsburg

Total Overdose
Total Overdose
Mit der Zeit lernt Ramiro nicht nur neue Special Moves, sondern erlangt durch das Einsammeln von Waffensymbolen auch die Fähigkeit, jeweils zwei Exemplare einer Waffe zu tragen und dann beidseitig zu schießen. Durch das Aufsammeln von Pfeilsymbolen hingegen erwirbt Ramiro eine Option, die man bisher vor allem vom Prince Of Persia kannte: nämlich das Zurückspulen der letzten Sekunden, um so eine missglückte Szene nochmals zu spielen.

Total Overdose
Total Overdose
Die Präsentation von Total Overdose gibt leider ein etwas zwiespältiges Bild ab. Auf PlayStation 2 und Xbox kann man mit der Optik zufrieden sein, am PC nicht so ganz - kantige Fahrzeug- und Charaktermodelle mit teils sehr detailarmen Texturen machen jederzeit deutlich, dass es sich um eine Konsolenumsetzung handelt. Dafür ist die Musik - ein guter Mix aus mexikanischen Rock- und Hiphop-Klängen - eben stilvoll und passend wie die überraschend gute deutsche Synchronisation; immer wieder überzeugen die Akteure durch möglichst lässige, aber meist auch mit einem Augenzwinkern zu verstehende Kommentare.

Total Overdose ist für PC, Xbox und PlayStation 2 im Handel erhältlich. Da viel Blut fließt und gerne auch mal Kopfschüsse verteilt werden, hat das Spiel keine Jugendfreigabe erhalten und ist im Handel erst ab 18 Jahren erhältlich. Wer sich an der Gewalt stört, hat aber die Möglichkeit, derartige Szenen im Menü auszuschalten.

Fazit:
Total Overdose ist so etwas wie ein GTA Light in Mexiko. Der Umfang und die spielerischen Möglichkeiten des großen Vorbildes werden zwar nicht ansatzweise erreicht, dafür sind die Inszenierung und die einfache Bedienung vor allem für Action-Einsteiger ein Garant für Spielspaß. Wer unkomplizierte Action mit viel Humor und Coolness schätzt, wird einige sehr unterhaltsame Stunden mit diesem Titel verbringen.

 Spieletest: Total Overdose - GTA meets Max Payne in Mexiko
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Tscheindl 12. Sep 2007

drache08 06. Okt 2006

Mason 26. Sep 2005

Der grosse Vorteil der Konsolenversion ist meine bequeme Couch, die 36" Bilddiagonale und...

The-FleX 25. Sep 2005

Ich habe die PC Version und die Grafik sieht um einiges besser aus, als PS2-Grafik...

Pratze 23. Sep 2005

fehlt hier ein n oder soll das ä ein e sein? kann beides verstehen ;)


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /