Abo
  • Services:
Anzeige

Bundesnetzagentur: 0190 wird Ende 2005 abgeschaltet

Kostenlose Bandansagen unter 0190er-Rufnummern noch bis Mitte 2006 erlaubt

0190-Rufnummern müssen bis zum Jahresende 2005 abgeschaltet werden, dies bekräftige jetzt die Bundesnetzagentur, die sich damit gegen eine Verlängerung der Frist für die Abschaltung entschied. Allerdings dürfen Betreiber bis Mitte 2006 noch Bandansagen auf 0190er-Nummern hinterlassen, um auf eine Ersatzrufnummer hinzuweisen.

Wie bereits im Jahr 2001 festgelegt, müssen die Nummern zum Jahresende 2005 abgeschaltet werden. Um den Übergang zu den 0900er-Rufnummern zu erleichtern, erlaubt die Bundesnetzagentur aber, dass auf den 0190er-Rufnummern in der ersten Jahreshälfte 2006 eine Bandansage von 20 Sekunden laufen darf, in der auf eine Ersatzrufnummer und den Preis für deren Anruf hingewiesen wird. Die Bandansage selbst muss kostenlos sein.

Anzeige

Einige Marktbeteiligte hatten gebeten, die Abschaltung auszusetzen, da die im Jahr 2001 als Ersatz bereitgestellten 0900er-Rufnummern auf Grund des Abrechnungsverfahrens bei diesen Nummern nicht aus allen Netzen erreichbar seien. Eine Anhörung habe aber ergeben, dass die Erreichbarkeit bei entsprechenden Bemühungen realisierbar ist, auch wenn der verbleibende Zeitraum durch die bislang zögerliche Vorbereitung seitens der Marktbeteiligten knapp geworden ist, so die Bundesnetzagentur.

Der Wechsel auf die 0900er-Rufnummern soll vor allem für Verbraucher Vorteile bieten. An der ersten Ziffer nach der 0900 kann die Art des Dienstes erkannt werden. Die "1" steht für "Information", die "3" für "Unterhaltung" und die "5" für "Dienste für Erwachsene". Durch diese Systematik lassen sich bestimmte Inhalte gezielt sperren.

Jeder Dienst kann dabei nun individuell bepreist werden, aber die Preise müssen in der Werbung angegeben und bei einem Anruf kostenlos angesagt werden. Zudem müssen die Preise aus allen Festnetzen gleich sein.

Im Gegensatz zu den 0190er-Rufnummern gibt es bei 0900 zudem keine so genannte "Kettenzuteilungen". Wem eine Nummer zugeordnet ist, kann über die Homepage der Bundesnetzagentur unter dem Stichwort "Nummernverwaltung" ermittelt werden.


eye home zur Startseite
SAUFEN 23. Sep 2005

Ein Schritt in Richtung Verbraucherschutz, der schon lange notwendig war.

F4 23. Sep 2005

Und wovon träumst du nachts? Es wird mit Sicherheit die gleichen Werbespots geben wie bei...

dat is genau so 22. Sep 2005

genau so ist es doch schon.

andreasm 22. Sep 2005

3 = Unterhaltung. Wobei die Unterhaltung wohl eher nicht aus Wörtern und Sätzen...

Marcus 22. Sep 2005

Laut Bundesnetzagentur verbergen sich hinter 0900er-Nummern lediglich Quiz-Rufnummern...


iLVXPLSVS™ / 22. Sep 2005

sechsmal die 6



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH, Stuttgart
  2. symmedia GmbH, Bielefeld
  3. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  4. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)


Anzeige
Hardware-Angebote

Folgen Sie uns
       


  1. Fraunhofer Fokus

    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

  2. Onlinehandel

    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

  3. Verbraucherschutz

    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

  4. Core-i-Prozessoren

    Intel bestätigt gravierende Sicherheitsprobleme in ME

  5. Augmented Reality

    Apple kauft Vrvana für 30 Millionen US-Dollar

  6. Lootboxen

    "Battlefront 2 ist ein Star-Wars-Onlinecasino für Kids"

  7. Stadtnetzbetreiber

    Von 55 Tiefbauunternehmen hat keines geantwortet

  8. Steuerstreit

    Irland fordert Milliardenzahlung von Apple ein

  9. Zensur

    Skype ist in chinesischen Appstores blockiert

  10. Eizo Flexscan EV2785

    Neuer USB-C-Monitor mit 4K und mehr Watt für Notebooks



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test: Action am Wohnzimmertisch
Doom-Brettspiel-Neuauflage im Test
Action am Wohnzimmertisch
  1. Doom, Wolfenstein, Minecraft Nintendo kriegt große Namen
  2. Gamedesign Der letzte Lebenspunkt hält länger

iPhone X im Test: Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
iPhone X im Test
Es braucht schon Zwillinge, um Face ID zu überlisten
  1. Homebutton ade 2018 sollen nur noch rahmenlose iPhones erscheinen
  2. Apple-Smartphone iPhone X knackt und summt - manchmal
  3. iPhone X Sicherheitsunternehmen will Face ID ausgetrickst haben

Cubesats: Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
Cubesats
Startup steuert riesigen Satellitenschwarm von Berlin aus
  1. SAEx Internet-Seekabel für Südatlantikinsel St. Helena
  2. The Cabin Satelliten-Internet statt 1 Million Euro an die Telekom
  3. Sputnik Piep, piep, kleiner Satellit

  1. Re: Kaum einer will Glasfaser

    Snooozel | 21:21

  2. Re: Ist's denn ein Engpaß bei Leuten oder bei...

    blubbber | 21:19

  3. Re: Haushalte müssen nicht für die Erschießung zahlen

    DerDy | 21:18

  4. Re: BMW ist für den Massenmarkt der falsche Partner

    thinksimple | 21:15

  5. Re: Die Lösung!

    thinksimple | 21:13


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel