Abo
  • Services:

Tchibo: Vertragskunden telefonieren für 5 Cent untereinander

Neues Vertragsangebot mit Gebühren von 15 Cent pro Minute oder SMS

Ein Jahr, nachdem Tchibo und O2 ihr gemeinsames Prepaid-Angebot im Mobilfunkbereich gestartet haben, wollen die beiden am 4. Oktober 2005 nun auch einen Vertragstarif auf den Markt bringen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Laufzeitvertragstarif soll vor allem einfach und transparent sein: Rund um die Uhr zahlen Vertragskunden 15 Cent pro Minute in alle deutschen Netze und auch SMS kosten 15 Cent. Untereinander telefonieren Tchibo-Kunden dabei für 5 Cent pro Minute.

Stellenmarkt
  1. SEITENBAU GmbH, Konstanz, Berlin, Köln
  2. Medion AG, Essen

Dafür fällt aber eine monatliche Grundgebühr von 5,95 Euro an, sofern der Kunde auf ein subventioniertes Handy verzichtet. Andernfalls klettert die Grundgebühr auf 9,95,- Euro, wobei zwei Handy-Modelle zur Auswahl stehen: das Nokia 3120 und das Foto-Handy Philips 362 für je 1,- Euro.

Die Anschlussgebühr beträgt 19,95 Euro, die Vertragslaufzeit 24 Monate. Als Startangebot wird bis 30. November 2005 den Kunden die Anschlussgebühr und drei Monate Grundgebühr erlassen.

Seinen Prepaid-Tarif bietet Tchibo auch weiterhin an. Hier konnten innerhalb von knapp einem Jahr 435.000 Kunden gewonnen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-60%) 7,99€
  3. (-74%) 7,77€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Markus123 26. Sep 2005

Naja die Folgeminuten kosten dann aber um einiges mehr bei o2 Active...und wie gesagt...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Viel hilft nicht immer viel
Threadripper 2990WX und 2950X im Test
Viel hilft nicht immer viel

Für Workstations: AMDs Threadripper 2990WX mit 32 Kernen schlägt Intels ähnlich teure 18-Core-CPU klar und der günstigere Threadripper 2950X hält noch mit. Für das Ryzen-Topmodell muss aber die Software angepasst sein und sie darf nicht zu viel Datentransferrate benötigen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. 32-Kern-CPU Threadripper 2990WX läuft mit Radeons besser
  2. Threadripper 2990WX AMDs 32-Kerner kostet weniger als Intels 18-Kerner
  3. Zhongshan Subor Z+ AMD baut SoC mit PS4-Pro-Leistung für chinesische Konsole

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten
  2. Getty Images KI-System hilft bei der Bildersuche
  3. OpenAI Roboterhand erhält Feinmotorik dank KI

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /