Abo
  • Services:

LiteSpeed: Schneller Webserver in Version 2.1

Alternative zu Apache und Zeus in der Standardversion kostenlos

Mit LiteSpeed bietet die gleichnamige Firma eine Alternative zu den Webservern Apache und Zeus an. LiteSpeed soll bis zu sechsmal schneller sein als Apache und dabei eine vergleichbare Flexibilität bieten. In der neuen Version verarbeitet die Software Apaches Konfigurationsdateien direkt.

Artikel veröffentlicht am ,

LiteSpeed soll die Funktionen der wichtigsten Apache-Module mitbringen, allerdings mit grundsätzlich anderem Design und einer eigenen Implementierung. Dabei nutzt die Software eine Apache-kompatible Konfiguration für .htaccess und URL-Rewriting und kann in der Version 2.1 auch direkt Apache-Konfigurationsdateien einlesen.

Stellenmarkt
  1. TQ-Systems GmbH, Gut Delling bei München
  2. BWI GmbH, Meckenheim, München

Gegenüber Apache soll sich LiteSpeed vor allem durch höhere Geschwindigkeit auszeichnen, die je nach Version beim Zwei- bis Sechsfachen von Apache liegen soll. Bei der Auslieferung statischer Inhalte soll LiteSpeed es auch mit Webservern wie thttpd, boa oder TUX aufnehmen können, bei PHP soll er gegenüber Apache mit mod_php rund 50 Prozent schneller sein, so der Hersteller.

Dabei orientiert sich LiteSpeed ganz offensichtlich am kommerziellen Webserver Zeus und soll gegenüber diesem vor allem preislich punkten. Die Standardversion, die auf 300 gleichzeitige Verbindungen beschränkt ist, wird als FreeWare kostenlos verteilt.

Die Versionen Professional und Enterprise sollen der Standardversion gegenüber eine noch höhere Leistung bieten und erlauben 2.048 bzw. eine unbegrenzte Zahl gleichzeitiger Verbindungen. Sie werden in einem Abo-Modell für 239,- US-Dollar im Jahr (Professional), 359,- US-Dollar (Enterprise, 2 CPUs) bzw. 799,- US-Dollar (Enterprise, 4 CPUs) angeboten. Alternativ werden auch unbegrenzt gültige Lizenzen mit einem Jahr Updates für 399,-, 699,- bzw. 1.599,- Euro angeboten. Weitere Updates kosten 99,- US-Dollar pro Jahr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 103,03€ für Prime-Mitglieder (aktuell günstigste M.2-SSD mit 512 GB)
  2. 139,90€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 172,73€)
  3. 69,90€ + 3,99€ Versand (Bestpreis!)
  4. (u. a. Gear S3 Frontier für 209€ und Galaxy S8+ für 469€ - Bestpreise!)

mario` 22. Sep 2005

vor allem sehr schön das man so reibungslos parallel verschiedene versionen z.B. von PHP...

thomas_XYZ 22. Sep 2005

Woher hast Du das? Ich sehe im Header Wenn die Seite bei den Amis steht, dann hab ich da...

mario` 22. Sep 2005

das liegt ja kaum am server, sondern viel mehr an der hardware der maschine...

eleitl 22. Sep 2005

Bist mir zuvorgekommen. Ich benutze es privat(lighttpd/fastcgi/php/zend), und bin sehr...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Note 9 - Hands On

Samsung hat das neue Galaxy Note 9 vorgestellt. Wir konnten uns das Smartphone vor der Vorstellung bereits anschauen.

Samsung Galaxy Note 9 - Hands On Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /