Abo
  • Services:

Sony setzt auf HD und Cell

Zahl der Mitarbeiter soll um 10.000 reduziert werden

Mit einer neuen Strategie will Sony wieder auf einen Wachstumspfad zurückkehren. Vor allem des Geschäft mit Unterhaltungselektronik wird umgebaut. Die Japaner wollen aber auch Stellen abbauen, um so die Kosten zu senken, insgesamt soll die Zahl der Mitarbeiter um 10.000 reduziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern der neuen Strategie ist ein Umbau der Sparte Unterhaltungselektronik, hier will Sony seine Entscheidungswege in den einzelnen horizontalen Bereichen zentralisieren, um Entscheidungen künftig schneller treffen zu können - beispielsweise in den Bereichen Produktplanung, Technik, Einkauf, Fertigung, Vertrieb und Marketing. Damit will Sony auch die Basis für eine einheitliche Software-Entwicklung schaffen, die zu einer besseren Zusammenarbeit der einzelnen Geräte führen soll. Zudem sollen so Redundanzen abgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen
  2. ETAS GmbH, Stuttgart

Neben diesen strukturellen Reformen plant Sony aber auch eine Senkung seiner Kosten um rund 200 Milliarden Yen, rund 1,5 Milliarden Euro, bis zum Ende des eigenen Geschäftsjahres 2007. Dazu sollen unprofitable Bereiche rationalisiert, die Zahl der Produktmodelle reduziert und die Zahl der Fertigungsstätten sowie Mitarbeiter gesenkt werden. Sony spricht von 10.000 Mitarbeitern.

Für Wachstum setzt Sony vor allem auf HD-Produkte, mobile Produkte und die dabei genutzten Halbleiter. So soll eine neue Abteilung zur Promotion und weiteren Entwicklung des Cell-Prozessors gegründet werden, deren Leitung direkt unter dem CEO angesiedelt ist.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  2. (-88%) 2,49€
  3. 39,99€

mt 10. Okt 2005

heute siehts anders aus... Sony liefert nix mehr mit, man muss jetzt selber brennen. Wer...

D-FENS 23. Sep 2005

- Sony ist bei der Qualität immer noch recht gut dabei, für einen Massenhersteller...

jaja 22. Sep 2005

Der Weltmarktführer mit seinen hervorragenden Spielkonsolen weiss wie man effektiv...

Bibabuzzelmann 22. Sep 2005

Ne, keine Sorge :)


Folgen Sie uns
       


Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test

Haartrockner oder doch Lautsprecher? Wir testen Razers Nommo-Chroma-Boxen und tendieren zu Ersterem.

Razer-Nommo-Chroma-Boxen - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

    •  /