Abo
  • Services:

Sony setzt auf HD und Cell

Zahl der Mitarbeiter soll um 10.000 reduziert werden

Mit einer neuen Strategie will Sony wieder auf einen Wachstumspfad zurückkehren. Vor allem des Geschäft mit Unterhaltungselektronik wird umgebaut. Die Japaner wollen aber auch Stellen abbauen, um so die Kosten zu senken, insgesamt soll die Zahl der Mitarbeiter um 10.000 reduziert werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Kern der neuen Strategie ist ein Umbau der Sparte Unterhaltungselektronik, hier will Sony seine Entscheidungswege in den einzelnen horizontalen Bereichen zentralisieren, um Entscheidungen künftig schneller treffen zu können - beispielsweise in den Bereichen Produktplanung, Technik, Einkauf, Fertigung, Vertrieb und Marketing. Damit will Sony auch die Basis für eine einheitliche Software-Entwicklung schaffen, die zu einer besseren Zusammenarbeit der einzelnen Geräte führen soll. Zudem sollen so Redundanzen abgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Neben diesen strukturellen Reformen plant Sony aber auch eine Senkung seiner Kosten um rund 200 Milliarden Yen, rund 1,5 Milliarden Euro, bis zum Ende des eigenen Geschäftsjahres 2007. Dazu sollen unprofitable Bereiche rationalisiert, die Zahl der Produktmodelle reduziert und die Zahl der Fertigungsstätten sowie Mitarbeiter gesenkt werden. Sony spricht von 10.000 Mitarbeitern.

Für Wachstum setzt Sony vor allem auf HD-Produkte, mobile Produkte und die dabei genutzten Halbleiter. So soll eine neue Abteilung zur Promotion und weiteren Entwicklung des Cell-Prozessors gegründet werden, deren Leitung direkt unter dem CEO angesiedelt ist.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

mt 10. Okt 2005

heute siehts anders aus... Sony liefert nix mehr mit, man muss jetzt selber brennen. Wer...

D-FENS 23. Sep 2005

- Sony ist bei der Qualität immer noch recht gut dabei, für einen Massenhersteller...

jaja 22. Sep 2005

Der Weltmarktführer mit seinen hervorragenden Spielkonsolen weiss wie man effektiv...

Bibabuzzelmann 22. Sep 2005

Ne, keine Sorge :)


Folgen Sie uns
       


Offroad mit dem Audi E-Tron

Mit dem neuen Audi E-Tron fährt es sich leicht durch unwegsames Gelände.

Offroad mit dem Audi E-Tron Video aufrufen
Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /