Abo
  • Services:

HD-DVD-Brenner für Dual-Layer-Medien ab 2006

Finale Medienspezifikation soll noch 2005 abgesegnet werden

Toshiba zufolge wird bis Ende 2005 die Version 2.0 der einmal beschreibbaren HD-DVD abgesegnet sein. Während die HD-DVD-R der Version 1.0 auf einer Lage 15 GByte Daten unterbringt, werden bei der Version 2.0 auf zwei Lagen insgesamt bis zu 30 GByte gesichert.

Artikel veröffentlicht am ,

Eine Vorabversion der Dual-Layer-HD-DVD-R wurde laut Toshiba am 14. September 2005 vom DVD-Forum als Version 1.9 abgesegnet und die Spezifikationen offen gelegt. Toshiba will nun das Spezifikationsbuch der Version 2.0 bis Ende 2005 fertig gestellt haben.

Stellenmarkt
  1. über Jobware Personalberatung, Herford
  2. Salzgitter AG, Salzgitter

Verlässlichkeitstests sollen Toshiba zufolge ab dem 17. Oktober 2005 starten. Im Frühling 2006 soll dann der erste HD-DVD-Rekorder auf den Markt kommen, der die Dual-Layer-HD-DVD-R beschreiben kann.

Die Single-Layer-HD-DVD-R mit 15 GByte Speicherplatz wurde im Februar 2005 in der Version 1.0 abgesegnet. Die Disc-Struktur der HD-DVD-R und HD-DVD-RW entspricht der der DVD und es sollen bestehende DVD-Produktionsanlagen weitergenutzt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. 75,90€ + Versand
  3. 469€ + Versand (Bestpreis!)
  4. 164,90€ + Versand

Londo 23. Sep 2005

weist du woher die groß und kleinschreibung in deutschland kommt?! ich weis es ;) im...

Dario 21. Sep 2005

So ist es und leider checken die das wohl nie.

Bibabuzzelmann 21. Sep 2005

"Klingt fast so, als ob man diese Information nur rausgibt, um das eigene Format zu...

Johnny Cache 21. Sep 2005

Das mit den stetigen Verbesserungen ist ja ganz toll, aber wenn ich ein Gerät kaufe, dann...

Pimperpoperschlamm 21. Sep 2005

nein, alte DVD-Player kann man nicht benutzen zum lesen von HD-DVD´s. Man kann ja auch...


Folgen Sie uns
       


Threadripper 2990WX - Test

Wir testen den Ryzen Threadripper 2990WX, den ersten 32-Kern-Prozessor für High-End-Desktops. In Anwendungen wie Blender oder Raytracing ist er unschlagbar schnell, bei weniger gut parallisierter Software wie Adobe Premiere oder x265 wird er aber von Intels ähnlich teurem Core i9-7980XE überholt.

Threadripper 2990WX - Test Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Stromversorgung: Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos
Stromversorgung
Das Märchen vom Blackout durch Elektroautos

Die massenhafte Verbreitung von Elektroautos stellt das Stromnetz vor neue Herausforderungen. Doch verschiedenen Untersuchungen zufolge sind diese längst nicht so gravierend, wie von Kritikern befürchtet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto
  2. Elektroautos Bundesrechnungshof hält Kaufprämie für unwirksam
  3. Ladekabel Startup Ubitricity gewinnt Klimaschutzpreis in New York

Matebook X Pro im Test: Huaweis zweites Notebook ist klasse
Matebook X Pro im Test
Huaweis zweites Notebook ist klasse

Mit dem Matebook X Pro veröffentlicht Huawei sein zweites Ultrabook. Das schlanke Gerät überzeugt durch ein gutes Display, flotte Hardware samt dedizierter Grafikeinheit, clevere Kühlung und sinnvolle Anschlüsse. Nur die eigenwillig positionierte Webcam halten wir für fragwürdig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Android Huawei stellt zwei neue Tablets mit 10-Zoll-Displays vor
  2. Smartphones Huawei will Ende 2019 Nummer 1 werden
  3. Handelskrieg Huawei-Chef kritisiert Rückständigkeit in den USA

    •  /