Abo
  • Services:

Klage: Google soll Urheberrecht verletzt haben

Authors Guild und Einzelautoren verklagen Google

Die US-Autoren-Gesellschaft "Authors Guild" hat zusammen mit einigen einzelnen Autoren aus verschiedenen Bereichen Google wegen massiver Urheberrechtsverletzungen verklagt. Der Suchmaschinen-Krösus soll mit dem Scannen und Kopieren von Büchern im Rahmen seines Google-Library-Programms gegen Urheberrechte verstoßen haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Google habe mit seinem Library-Projekt, in dessen Rahmen Google in öffentlichen Bibliotheken zu findende Bücher scannt, auch solche Werke erfasst, die noch dem Urheberrecht unterliegen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Nick Taylor, Präsident der Authors-Guild, sieht darin eine klare Verletzung von Urheberrechten. Es sei nicht an Google oder irgendjemand anderem als den Autoren, die zu entscheiden haben, ob ihre Werke kopiert werden dürften.

Zwar habe Google mit Zustimmung der einzelnen Bibliotheken gearbeitet, es aber versäumt, die Autoren zu fragen, ob sie ihre Werke für das Programm zur Verfügung stellen wollen. Die Authors-Guild drängt nun vor Gericht darauf, Googles Vorgehen untersagen zu lassen und verlangt zudem Schadensersatz in nicht genannter Höhe.

Die Authors-Guild vertritt mehr als 8.000 Autoren in den USA.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  4. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Mitai 21. Sep 2005

Ja tust Du in Deutschland - abhängig von der Geschwindigkeit des Scanners/Kopierers...

MartyK 21. Sep 2005

Du solltest das nächste Mal Ironie deutlich kennzeichnen, weil es offensichtlich viele...

Zim 21. Sep 2005

Wenn Golem soviele Leser hätte wie Bild, würdest du dieses Forum nicht mehr benutzen...

Zerocrash2000 21. Sep 2005

Ist das nicht eigendlich der Fehler der Bibilotheken gewesen die Google erlaubt haben die...


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2

Im zweiten Teil unseres Livestreams basteln wir ein eigenes neues Deck (dreifarbig!) und ziehen damit in den Kampf.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 2 Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /