Abo
  • Services:

SpamAssassin 3.1: Flexibler, schneller und besser skalierbar

Spam-Filter nutzt Preforking-Algorithmus von Apache

Für die freie Anti-Spam-Software SpamAssassin, die mittlerweile unter dem Dach der Apache Software Foundation entwickelt wird, ist mit der Version 3.1.0 ein neues "Major-Update" erschienen. SpamAssasin kombiniert verschiedene statistische und heuristische Tests, um Spam zu identifizieren und wartet in der Version 3.1 mit zahlreichen neuen Funktionen auf. Unter anderem gibt sich die Software flexibler und soll besser skalieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Für die bessere Skalierbarkeit soll der Preforking-Algorithmus von Apache sorgen. Die Zahl der Spanmd-Kind-Prozesse wird dabei der aktuellen Nachfrage angepasst, so wie es der Apache-Web-Server macht. Zudem wird nun auch PostgreSQL sowie MySQL in der Version 4.1 und darüber unterstützt und auch eine lokale SDBM-Datei kann als Bayes-Speicher dienen. Die Entwickler empfehlen die Nutzung eines SQL-Servers zur Speicherung der Bayes-Daten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Bertrandt Technikum GmbH, Ehningen bei Stuttgart

Einlieferungen über SMTP-AUTH sollen nun erkannt und entsprechend behandelt werden, so dass die Zahl der "False-Positives", also der fälschlicherweise als Spam erkannten E-Mails, reduziert werden soll. Auch neue Plug-ins sind hinzugekommen und erweitern den Funktionsumfang von SpamAssassin. Dazu zählen die Module DomainKeys, MIMEHeader, ReplaceTags und WhiteListSubject.

DNSBL-Lookups und andere DNS-Operation sollen in der neuen SpamAssassin-Version zudem effizienter abgewickelt werden. Zudem wird ein Whitelisting auf Basis von SPF unterstützt.

Der Dienst Razor bzw. Razor2 wird in der Standardeinstellung nicht länger unterstützt, da er für den nicht privaten Gebrauch nicht mehr kostenlos zur Verfügung steht. Die Unterstützung lässt sich aber leicht wieder aktivieren. Gleiches gilt für DCC.

SpamAssassin 3.1.0 steht unter SpamAssassin.apache.org zum Download bereit und wird unter der Apache-Lizenz angeboten. Alle Änderungen seit SpamAssasin 3.0 listet die Ankündigung der neuen Version.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 264,00€
  2. ab 479€
  3. ab 219,00€ im PCGH-Preisvergleich
  4. Für 150€ kaufen und 75€ sparen

humpf 21. Sep 2005

Hi, ja das stimmt. Kann man aber einfach wieder einschalten. Default ist halt "aus" und...

Pallim 21. Sep 2005

Wie wärs einfach eine ältere Version zu benutzen? Wenn man einfach mal so Spamassasin...


Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Google-Apps könnten Hersteller bis zu 40 US-Dollar kosten
  2. Google Pixel-Besitzer beklagen nicht abgespeicherte Fotos
  3. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
Mate 20 Pro im Hands on
Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
  2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
  3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

    •  /