Abo
  • Services:

TrueImage 9.0 erlaubt Arbeiten während der Wiederherstellung

Acronis bringt Imaging-Software True Image in Version 9

Acronis hat von seiner Imaging-Software True Image die 9. Version angekündigt. Das heraushebenswerteste neue Feature bezieht sich auf die Art und Weise, wie Acronis ein Image wieder herstellen kann. Mit Version 9 und "Snap Restore" soll es möglich sein, direkt von einem Image zu booten und, während die Systemwiederherstellung im Hintergrund läuft, schon wieder mit dem System arbeiten zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

True Image 9
True Image 9
Wird Snap Restore ausgewählt, prüft Acronis im Image, wo die Betriebssystemdateien liegen und stellt diese zuerst wieder her. Der Anwender sieht dann zwar in einem Katalog schon Ordner und Dateien, aber noch sind diese leer. Das Restore-System fängt während des Wiederherstellungsprozesses Systemaufrufe auf die Dateien ab und stellt diese auf Anforderung hin automatisch aus dem Image her, so dass es zwar eine Wiederherstellungspause geben wird, aber dennoch das Arbeiten "am offenen Herzen" ermöglicht wird. Im Hintergrund wird derweil das restliche System wieder hergestellt.

Stellenmarkt
  1. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg
  2. Stadtwerke München GmbH, München

True Image 9
True Image 9
Weitere Funktionszuwächse gibt es im Bereich inkrementelles Wiederherstellen einzelner Ordner oder Dateien aus dem Gesamt-Image heraus sowie die Möglichkeit, nur differenzielle Backups zu erzeugen. Ein differenzielles Backup umschließt die seit dem letzten Voll-Backup geänderten Daten. Bei einem inkrementellen Backup werden nur die Daten gesichert, die sich seit der letzten Datensicherung verändert haben, wobei diese meist selbst ein inkrementelles Backup darstellte. Bei der neuen Acronis-9-Version kann man zusätzlich bestimmte Dateitypen ausschließen bzw. ausdrücklich mit einbeziehen.

Acronis True Image 9.0 ist in den USA ab sofort erhältlich und kostet 49,99 US- Dollar. Käufer, die Vorversionen einen Monat vor Erscheinen kauften, erhalten das Update kostenlos.

Europäische Erscheinungsdaten und Preise wurden offiziell noch nicht bekannt gegeben, doch listet bspw. Amazon das Produkt schon für knapp 50,- Euro - angegebenes Lieferdatum ist der 21. Oktober 2005.

Wer will, kann mit Hilfe einer schon auf Deutsch erhältlichen kostenlosen 15-Tage-Demo die Funktionen von Acronis True Image 9.0 ausprobieren. Nach Registrierung mit der E-Mail-Adresse erhält man den Download-Link. Die Software ist rund 38 MByte groß.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,95€
  2. 23,49€
  3. 8,49€

J__J1960 08. Nov 2005

Betrifft Acronis TrueImage 9 Workstation: Achtung ! Acronis TrueImage 9 Workstation...

kelle 14. Okt 2005

sorry wenn ich das so sage aber TR 8.0 ist voll ok... habe keine probs kann sogar im...

MatheAss 22. Sep 2005

Hallo Forum, weiß jemand, ob das Programm auch mit dynamischer Datenträgerverwaltung...

monster 22. Sep 2005

Schau Dir mal die Funktionalität von der 9er Version an....kann da Paragon mithalten????

HackerXY 21. Sep 2005

und wenn man das "en" im download link auf "de" aendert bekommt man das ganze auch in...


Folgen Sie uns
       


Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht

Der Hacker-Angriff auf die Bundesregierung erfolgte offenbar über eine Lernsoftware.

Bundesregierung über Lernsoftware gehackt - Bericht Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /