Magix aktualisiert Fotos auf CD & DVD

Neue Effekte für animierte Foto-Shows

Magix bringt die fünfte Generation seiner Foto-Software mit dem sperrigen Namen "Magix Fotos auf CD & DVD 5.0 (deLuxe)" auf den Markt. Wieder einmal haben die Berliner ihre Software um neue Effekte für Bildübergänge und Animationen erweitert.

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Spaßeffekte sollen Fotos beispielsweise mit errötenden Gesichtern, Comic-Sprechblasen, kreisenden Sternchen mit Vogelgezwitscher, dampfenden Ohren und echten Blitzen und dem dazugehörenden Ton aufpeppen.

Stellenmarkt
  1. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
Detailsuche

Die Dia-Shows können anschließend auf so genannte "TV-Showtime-DVDs" gebrannt werden, diese können mit dem DVD-Player wiedergegeben werden, lassen sich mit der Pause-Taste aber anhalten, um automatisch das Original-Foto in hoher Auflösung anzeigen zu lassen. "Magix Fotos auf CD & DVD 5.0 deLuxe" brennt auch HD-Fotoshows im Format Windows-Media-HD.

Dank eines direkten Uploads ins kostenlose "Magix Foto & Video Album" können die Bilder direkt ins Internet gestellt werden - mit allen Effekten, die auch auf der DVD zu finden sind. Per Bluetooth oder Infrarot lassen sich die Fotoshows auch auf Smart-Phones, Pocket-PCs und PDAs bringen.

Die "deLuxe-Variante" wartet mit 15 Extras wie einer Nachvertonungs-CD, der Magix Foto Collection mit neuen Sounds und Bildern, zusätzlichen MovieShow-Styles und Zusatzprogrammen wie dem Magix Druck Center 3.5 auf.

Magix Fotos auf CD & DVD 5.0 deLuxe soll ab dem 30. September 2005 für 59,99 Euro zu haben sein, die einfache "Classic-Version" ab dem 20. Oktober 2005 für 29,99 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Anti-Virus
John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden

John McAfee ist tot in einer Gefängniszelle gefunden worden. Ihm drohte eine Auslieferung von Spanien in die USA.

Anti-Virus: John McAfee tot im Gefängnis aufgefunden
Artikel
  1. Verbraucherzentrale zu Glasfaser: 100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend
    Verbraucherzentrale zu Glasfaser
    "100 bis 300 MBit/s sind vollkommen ausreichend"

    Während alle versuchen, den Glasfaser-Ausbau zu beschleunigen, raten Verbraucherschützer, nicht für Tarife mit sehr hoher Bandbreite zu zahlen, die man angeblich gar nicht benötige.

  2. In eigener Sache: Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?
    In eigener Sache
    Wie geht es IT-Fachleuten nach über einem Jahr Corona?

    Selten hat ein Ereignis die Arbeit so verändert wie Corona. Golem.de möchte von dir wissen, was das für dich bedeutet. Bitte nimm an der Umfrage teil - es dauert nicht lange!

  3. Bitcoin: Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern
    Bitcoin
    Bitmain stoppt Verkauf von Krypto-Minern

    Aufgrund des chinesischen Vorgehens gegen Kryptomining gibt es viele gebrauchte Bitcoin-Rigs auf dem Markt - deren größter Hersteller zieht Konsequenzen.

Hagelstein 29. Jun 2006

Finger weg von diesem Müll. Das schlechteste Programm welches ich in den letzten 10...

BillBo 21. Sep 2005

auch in diesem Fall, sucht man nach einem Upgrade-Angebot vergebens. Magix bot seinen...

Raven 21. Sep 2005

Ich auch, und habe mich sehr gewundert, wie sie das hinkriegen wollen... ;) -raven


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 87,61€ • 6 Blu-rays für 30€ • Landwirtschafts-Simulator 22 jetzt vorbestellbar ab 39,99€ • MSI Optix MAG272CQR Curved WQHD 165Hz 309€ [Werbung]
    •  /