Abo
  • Services:

Sun Fire mit UltraSPARC IV+

Fünffache Leistung im Vergleich zum UltraSPARC III

Sun rüstet seine Sun-Fire-Server mit dem neuen Prozessor UltraSPARC IV+ auf. Dennoch sollen die neuen Systeme binärkompatibel zu anderen UltraSPARC-Chips sein, so dass Applikationen ohne Änderung auf dem neuen Server laufen sollen. Sun verspricht mit dem neuen Chip im Vergleich zum UltraSPARC III etwa die fünffache Leistung.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue UltraSPARC IV+ läuft mit bis zu 1,5 GHz und wird in den Servern Sun Fire V490, V890, E2900, E4900 und E6900 zu haben sein. Als Betriebssystem kommt Solaris 10 zum Einsatz.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. EMH metering GmbH & Co. KG, Gallin

Die Chips sollen sich mit anderen UltraSPARC-Prozessoren mit unterschiedlichen Taktraten mischen lassen. Dabei können auf einem Board bis zu vier Prozessoren mit maximal 32 GByte Speicher eingesetzt werden, wobei die neuen Boards den Systemen im laufenden Betrieb hinzugefügt werden können, so Sun. Dank der Binärkompatibilität zu anderen UltraSPARC-Prozessoren sollen Applikationen ohne Änderung auch auf den neuen Chips laufen.

Die Sun Fire Server mit dem UltraSPARC IV+ werden bereits seit August 2005 an Kunden ausgeliefert, die offizielle Ankündigung erfolgte aber erst jetzt. Die Preise für die damit ausgestatteten Server beginnen bei 30.995,- US-Dollar.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)
  3. 99,90€ statt 124,90€
  4. 149,90€ statt 179,90€

NFec 21. Sep 2005

Noch entscheidender als die Performance ist in den Gebiet das Thema TCOS, Sicherheit und...


Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /