Abo
  • Services:

Symantec: Mozilla-Browser bringen keine höhere Sicherheit

Mozilla-Browser mit mehr Sicherheitslöchern als der Internet Explorer

Der halbjährlich erscheinende Internet Security Threat Report von Symantec berichtet, dass in den Browsern der Mozilla-Stiftung im ersten Halbjahr 2005 mehr Sicherheitslücken gefunden wurden als in Microsofts Internet Explorer im gleichen Zeitraum. Damit weist Symantec explizit darauf hin, dass der Einsatz alternativer Browser nicht automatisch einen Zuwachs an Sicherheit bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Ergebnissen von Symantecs Internet Security Threat Report (ISTR) wurden in den Browsern der Mozilla-Stiftung im ersten Halbjahr 2005 insgesamt 25 Sicherheitslücken gefunden. Davon wurden 18 Sicherheitslöcher als kritisch eingestuft. Im gleichen Zeitraum wurden 13 Sicherheitslücken in Microsofts Internet Explorer bekannt, gibt Symantec an. Davon wurden 8 Sicherheitslöcher als kritisch bewertet.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Zudem betonte Symantec, dass die Dauer bis zur Bereitstellung von Patches verteilt auf alle Softwarehersteller bei durchschnittlich 54 Tagen liege. Ausdrücklich lobt Symantec das Mozilla-Team, das immer sehr zügig entsprechende Patches zur Verfügung gestellt habe.

Durch diese Ergebnisse sieht Symantec die Annahme widerlegt, dass der Einsatz von Open-Source-Browsern automatisch einen Zugewinn an Sicherheit bedeutet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

encounter_me 05. Okt 2006

Abkz. : js = javaskript Eine dreisteste Lüge der für den CIA arbeitenden Firma Symantec...

jojo 06. Nov 2005

bsddaemon hat schon in gewisser weise recht. symantec sagt: sogar mit dem sichersten...

blub 21. Sep 2005

lies doch erst mal die bereits vorhandenen Beiträge. Ich hab lieber einen mittelschweren...

BSDDaemon 21. Sep 2005

Hast du überhaupt etwas Sinnvolles zu sagen? Du trollst hier nur rum weil dir die...

blub 21. Sep 2005

Ich dachte eignetlich, dass ich die Links mittlerweile oft genug gepostet habe... http...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /