Abo
  • Services:

Symantec: Mozilla-Browser bringen keine höhere Sicherheit

Mozilla-Browser mit mehr Sicherheitslöchern als der Internet Explorer

Der halbjährlich erscheinende Internet Security Threat Report von Symantec berichtet, dass in den Browsern der Mozilla-Stiftung im ersten Halbjahr 2005 mehr Sicherheitslücken gefunden wurden als in Microsofts Internet Explorer im gleichen Zeitraum. Damit weist Symantec explizit darauf hin, dass der Einsatz alternativer Browser nicht automatisch einen Zuwachs an Sicherheit bringt.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach den Ergebnissen von Symantecs Internet Security Threat Report (ISTR) wurden in den Browsern der Mozilla-Stiftung im ersten Halbjahr 2005 insgesamt 25 Sicherheitslücken gefunden. Davon wurden 18 Sicherheitslöcher als kritisch eingestuft. Im gleichen Zeitraum wurden 13 Sicherheitslücken in Microsofts Internet Explorer bekannt, gibt Symantec an. Davon wurden 8 Sicherheitslöcher als kritisch bewertet.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Zudem betonte Symantec, dass die Dauer bis zur Bereitstellung von Patches verteilt auf alle Softwarehersteller bei durchschnittlich 54 Tagen liege. Ausdrücklich lobt Symantec das Mozilla-Team, das immer sehr zügig entsprechende Patches zur Verfügung gestellt habe.

Durch diese Ergebnisse sieht Symantec die Annahme widerlegt, dass der Einsatz von Open-Source-Browsern automatisch einen Zugewinn an Sicherheit bedeutet.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-80%) 5,99€
  2. (aktuell u. a. Beyerdynamic DTX 910 Kopfhörer 27,99€, Logitech G413 mechanische Tastatur 64...
  3. 288€
  4. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, Nacon PS4-Controller + Fallout 76 für 44,99€ bei Marktabholung...

encounter_me 05. Okt 2006

Abkz. : js = javaskript Eine dreisteste Lüge der für den CIA arbeitenden Firma Symantec...

jojo 06. Nov 2005

bsddaemon hat schon in gewisser weise recht. symantec sagt: sogar mit dem sichersten...

blub 21. Sep 2005

lies doch erst mal die bereits vorhandenen Beiträge. Ich hab lieber einen mittelschweren...

BSDDaemon 21. Sep 2005

Hast du überhaupt etwas Sinnvolles zu sagen? Du trollst hier nur rum weil dir die...

blub 21. Sep 2005

Ich dachte eignetlich, dass ich die Links mittlerweile oft genug gepostet habe... http...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

    •  /