Abo
  • Services:
Anzeige

Apple stellt neue Version von .Mac vor

Online-Dienst mit neuen Funktionen ab 99,- Euro im Jahr

Apple hat seinen Online-Dienst .Mac überarbeitet und erweitert. Mit den .Mac-Groups sollen Nutzer werbefrei in geschlossenen Gruppen kommunizieren, Termine abgleichen sowie digitale Fotos und Videos austauschen können. Auch die .Mac-Backup-Software wurde überarbeitet.

Mit den .Mac-Groups sollen Mitglieder von .Mac private werbefreie Online-Communities aufbauen können, um sich dort mit Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten ungestört unterhalten und digitale Mediendaten austauschen zu können. Der Dienst stellt auch Mailing-Listen zur Verfügung, Dokumente, Bilder und Filme können über die Gruppen-iDisk ausgetauscht werden.

Anzeige

Auch das .Mac-Backup wurde neu entwickelt und soll nun einfacher einzurichten sein, verspricht Apple. Zudem sollen Backups schneller durchgeführt werden und sich weitgehend automatisieren lassen. ILife-Projekte, das Benutzerverzeichnis, in iTunes gekaufte Musik und andere Daten werden damit automatisch gesichert, wobei Spotlight das Auffinden spezifischer Dateien für das Backup erleichtern soll. Auch inkrementelle Backups lassen sich nun erstellen, was Zeit und Speicherplatz spart.

Dazu stellt Apple nun auch mehr Speicherplatz als bisher für E-Mails, Dokumente und digitale Mediendaten zur Verfügung. Für Einzelpersonen wurde der kombinierte Speicherplatz für E-Mail und iDisk auf 1 GByte, für Abonnenten des .Mac-Family-Packs auf insgesamt 2 GByte vergrößert. Für 49,95 Euro im Jahr bietet Apple ein weiteres GByte Speicherplatz an.

Apples Online-Dienst .Mac steht nun auch in Deutsch und Französisch zur Verfügung und kostet im Abo für Einzelpersonen 99,- Euro jährlich. Das Family-Pack gibt es für 179,- Euro im Jahr. Allerdings kann der .Mac-Dienst unter www.mac.com 60 Tage lang kostenlos ausprobiert werden. Für den Zugang wird mindestens Safari 1.2 oder Firefox 1.0.1 empfohlen, unter Windows tut es auch der Internet Explorer 6.0.


eye home zur Startseite
Ihr Name: 20. Sep 2005

Hier hast du alles zusammen, ohne dich bei 500 diensten zu registrieren und es ist *ein...

sdds 20. Sep 2005

du vergisst, das man jede datei mit einem password versehen kann und somit auch in p2p...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  2. diconium digital solutions GmbH, Stuttgart
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. OPITZ CONSULTING Deutschland GmbH, verschiedene Standorte


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit Sony TVs, Radios und Lautsprechern, 4K-Blu-rays und Sennheiser Kopfhörern)
  2. Aktuell nicht bestellbar. Gelegentlich bezüglich Verfügbarkeit auf der Bestellseite nachschauen.

Folgen Sie uns
       


  1. Oracle

    Java SE 9 und Java EE 8 gehen live

  2. Störerhaftung abgeschafft

    Bundesrat stimmt für WLAN-Gesetz mit Netzsperrenanspruch

  3. Streaming

    Update für Fire TV bringt Lupenfunktion

  4. Entlassungen

    HPE wird wohl die Mitarbeiterzahl dezimieren

  5. Satellitennavigation

    Neuer Broadcom-Chip macht Ortung per Mobilgerät viel genauer

  6. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  7. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  8. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  9. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  10. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

  1. Baut Amazon auch das aktuelle Sicherheitspatch...

    WalterWhite | 13:59

  2. Re: Entspricht dem Schenker Via 14

    DigitPete | 13:59

  3. Re: "dem sei ohnehin nicht mehr zu helfen"

    elf | 13:58

  4. Re: Speedtest Geschummel - Nicht repräsentativ

    tingelchen | 13:53

  5. Weniger Funktionen in Deutschland

    WalterWhite | 13:53


  1. 14:00

  2. 13:40

  3. 13:26

  4. 12:49

  5. 12:36

  6. 12:08

  7. 11:30

  8. 10:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel