• IT-Karriere:
  • Services:

Apple stellt neue Version von .Mac vor

Online-Dienst mit neuen Funktionen ab 99,- Euro im Jahr

Apple hat seinen Online-Dienst .Mac überarbeitet und erweitert. Mit den .Mac-Groups sollen Nutzer werbefrei in geschlossenen Gruppen kommunizieren, Termine abgleichen sowie digitale Fotos und Videos austauschen können. Auch die .Mac-Backup-Software wurde überarbeitet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit den .Mac-Groups sollen Mitglieder von .Mac private werbefreie Online-Communities aufbauen können, um sich dort mit Familienmitgliedern, Freunden und Bekannten ungestört unterhalten und digitale Mediendaten austauschen zu können. Der Dienst stellt auch Mailing-Listen zur Verfügung, Dokumente, Bilder und Filme können über die Gruppen-iDisk ausgetauscht werden.

Stellenmarkt
  1. Universitätsklinikum Münster, Münster
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Auch das .Mac-Backup wurde neu entwickelt und soll nun einfacher einzurichten sein, verspricht Apple. Zudem sollen Backups schneller durchgeführt werden und sich weitgehend automatisieren lassen. ILife-Projekte, das Benutzerverzeichnis, in iTunes gekaufte Musik und andere Daten werden damit automatisch gesichert, wobei Spotlight das Auffinden spezifischer Dateien für das Backup erleichtern soll. Auch inkrementelle Backups lassen sich nun erstellen, was Zeit und Speicherplatz spart.

Dazu stellt Apple nun auch mehr Speicherplatz als bisher für E-Mails, Dokumente und digitale Mediendaten zur Verfügung. Für Einzelpersonen wurde der kombinierte Speicherplatz für E-Mail und iDisk auf 1 GByte, für Abonnenten des .Mac-Family-Packs auf insgesamt 2 GByte vergrößert. Für 49,95 Euro im Jahr bietet Apple ein weiteres GByte Speicherplatz an.

Apples Online-Dienst .Mac steht nun auch in Deutsch und Französisch zur Verfügung und kostet im Abo für Einzelpersonen 99,- Euro jährlich. Das Family-Pack gibt es für 179,- Euro im Jahr. Allerdings kann der .Mac-Dienst unter www.mac.com 60 Tage lang kostenlos ausprobiert werden. Für den Zugang wird mindestens Safari 1.2 oder Firefox 1.0.1 empfohlen, unter Windows tut es auch der Internet Explorer 6.0.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 860 Evo Basic SATA-SSD 1TB für 86,76€, Sony Dualshock 4 für 39,96€)
  2. (u. a. Sony KD-55A89 Bravia 55-Zoll-OLED + 100€ Playstation-Store-Guthaben für 1.299€, Fritz...
  3. (u. a. Samsung Galaxy S20+ 128GB 6,7 Zoll AMOLED für 599,99€, Samsung Galaxy Watch 3 für 289...
  4. 49,99€ (Bestpreis!)

Ihr Name: 20. Sep 2005

Hier hast du alles zusammen, ohne dich bei 500 diensten zu registrieren und es ist *ein...

sdds 20. Sep 2005

du vergisst, das man jede datei mit einem password versehen kann und somit auch in p2p...


Folgen Sie uns
       


Apple MacBook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple MacBook Air M1 - Test Video aufrufen
    •  /