Abo
  • Services:

Auch Epox bringt SLI-Mainboard mit Intel-Chipsatz

Pentium-D-kompatibles EP-5LDA+ GLI ist ab Oktober 2005 zu haben

Nachdem es Asus bereits mit dem P5WD2 Premium vormachte, stellt nun auch Epox ein SLI-fähiges, da mit zwei PCI-Express-Grafiksteckplätzen (PEG) bestücktes Mainboard mit Intel-Chipsatz vor. GeForce-SLI-Gespanne lassen sich dabei aber nur mit modifizierten Nvidia-Treibern nutzen, die WHQL-konformen Treiber setzen noch ein Nforce-Mainboard voraus.

Artikel veröffentlicht am ,

Epox EP-5LDA+ GLI - SLI-fähig mit Intel-Chipsatz
Epox EP-5LDA+ GLI - SLI-fähig mit Intel-Chipsatz
Während Asus beim P5WD2 Premium auf Intels 955X-Chipsatz setzt, wählte Epox beim EP-5LDA+ GLI den Intel i945P. Anders als bei Nforce4-Mainboards, bei denen die beiden Grafiksteckplätze mit je 8 Lanes oder mittlerweile gar mit je 16 Lanes arbeiten, werden beim P5WD2 Premium und beim Epox 5LDA+ GLI der erste Steckplatz mit 16 und der zweite - über die Southbridge - mit 4 Lanes angebunden. Ähnlich handhabt es auch VIA bei seinen Chipsätzen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Böblingen
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Die Grafikkarten können nebeneinander und im SLI-Verbund betrieben werden, vorausgesetzt, man setzt einen Nvidia-Grafiktreiber ein, der kein Mainboard mit Nforce-Chipsatz voraussetzt. Ob im SLI-Betrieb die gleiche Leistung wie bei einem Nforce-Mainboard zu erwarten ist, gab Epox nicht an. Da das Epox von Nvidia nicht für SLI zertifiziert ist - dies gilt derzeit für alle Nicht-Nforce-Boards -, benennt Epox die Funktion auch etwas anders, spricht von einem "Graphics Link Interface" (GLI) statt von einem "Scalable Link Interface" (SLI).

Das Epox-Board ist für Sockel-775-Prozessoren der Pentium-4-Serie 5xx, die Extreme-Edition-Serie und auch die Dual-Core-Prozessoren der Pentium-D-Serie geeignet. Über vier DDR2-DIMM-Sockel lassen sich bis zu 8 GByte Hauptspeicher nutzen. Neben den beiden Grafikkartenslots finden sich noch ein PCI-Express-x1- sowie drei PCI-Steckplätze auf dem 5LDA+ GLI.

Epox will das EP-5LDA+GLI ab Oktober 2005 für rund 150,- Euro ausliefern. Beigepackt sind verschiedene Überwachungs-Utilities und eine beliebig im Gehäuse platzierbare Temperatursonde.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Nope 20. Sep 2005

Epox hat viele Fehler gemacht, den Deutschen Support aufgegeben alle Techniker wie Herrn...


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /