Abo
  • IT-Karriere:

HP übernimmt Peregrine für sein OpenView-Portfolio

Know-how und Software zur IT-Infrastruktur-Verwaltung eingekauft

HP hat außer AppIQ auch noch das US-Unternehmen Peregrine übernommen. Das börsennotierte Unternehmen soll für 26,08 US-Dollar pro Aktie übernommen werden - insgesamt beträgt der Kaufpreis damit 425 Millionen US-Dollar. Peregrine hat sich der Entwicklung von Software zur IT-Infrastruktur-Verwaltung verschrieben, die HP gerne in sein OpenView-Portfolio übernehmen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Peregrine entwickelt nach Eigenangaben Software für Asset-Tracking, Kostenkontrolle, Prozessautomatisierung und Serviceüberwachung sowie Unterstützung für das Outsourcing-, Business-Continuity- und Konsolidierungs-Management.

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. Pfennigparade SIGMETA GmbH, München

Die Akquisition soll es HP erlauben, seine Expansionspläne im Gebiet der IT-Management-Software zu verwirklichen, womit die Marktführerschaft angestrebt wird. Unternehmensübergreifend soll der Markt bis 2008 einen Umsatz von einer Milliarde US-Dollar abwerfen. Die Produkte und Dienste von Peregrine sollen damit in HPs OpenView integriert werden.

Peregrine wurde 1981 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Diego in Kalifornien.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Angebote zu Kopfhörern, Bluetooth Boxen, Soundbars)
  2. bis zu 11 PC-Spiele für 11,65€
  3. 499,00€ (zzgl. 8,99€ Versand)

Hans 20. Sep 2005

... "Peregrine" gibt es auch bei PlanetSide. Anscheind ist der Name nicht frei erfunden...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Smart Display im Test

Die ersten Smart Displays mit Google Assistant kommen von Lenovo. Die Geräte sind ordentlich, aber der Google Assistant ist nur unzureichend an den Touchscreen angepasst. Wir zeigen in unserem Testvideo die Probleme, die das bringt.

Lenovo Smart Display im Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

    •  /