• IT-Karriere:
  • Services:

iPod-Auto-Steuereinheit mit eigenem Display und Controller

Harman Kardon mit aufwendiger iPod-Integration fürs Auto

Harman Kardon will eine für Europa angepasste Version des "Drive + Play"-iPod- Adapters vorstellen. Das Gerät ist nicht einfach nur ein Adapter, der an die Stromversorgung und die Boxen des Autos angeschlossen wird. Er stellt einen separaten Controller und ein eigenes Display fürs Auto dar, auf dem man neben der Browsing-Funktion auch die Playlisten des kleinen Begleiters zusammenstellen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Drive + Play"-System besteht aus einem LCD-Bildschirm, dem eingangs erwähnten Controller und einer zentralen Steuereinheit. Der Bildschirm kann fünf Textzeilen des iPod-Menüs anzeigen, wobei die Bildschirmdarstellung weitestgehend dem Original des iPod entsprechen soll. Der Bildschirm verfügt über eine Kugelgelenk-Halterung und kann so recht flexibel im Auto untergebracht werden.

Harman Kardon Drive + Play
Harman Kardon Drive + Play
Stellenmarkt
  1. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm
  2. Deutsche Rentenversicherung Rheinland, Düsseldorf

Der Controller verfügt über fünf Knöpfe sowie ein drehbares Steuerrad aus Metall. Über die vier außen liegenden Knöpfe werden die Funktionen "Wiedergabe/Pause", "Titelsprung" und die Menü-Oberfläche aufgerufen, der zentrale Bedienknopf bestätigt die Eingabe. Die Bedieneinheit wird mit einem der drei mitgelieferten Adapter in der Mittelkonsole befestigt.

Harman Kardon Drive + Play soll ab November 2005 in Europa erhältlich sein. Den Preis nannte der Hersteller noch nicht. In den USA werden für das Kit 200,- US- Dollar verlangt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Roccat Kain 122 Aimo für 53,99€, Roccat Kain 200 Aimo für 74,99€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,99€, Portable T5 500 GB SSD 94,99€, Evo Select microSDXC 128...

Ihr Name 20. Sep 2005

schon doof wenn man so pingelig ist und sich dann selber vertippt! ;) Kann man es nicht...


Folgen Sie uns
       


O2 Free Unlimited im Test

Wir haben die beiden in der Geschwindigkeit beschränkten Smartphone-Tarife von Telefónica getestet, die eine echte Datenflatrate anbieten. Selbst der kleine Tarif O2 Free Unlimited Basic ist für typische Smartphone-Aufgaben ausreichend.

O2 Free Unlimited im Test Video aufrufen
Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


      •  /