Abo
  • Services:

Mambo-Fork Joomla in Version 1.0 erschienen

Ehemalige Mambo-Entwickler veröffentlichen freies CMS unter neuem Namen

Nur gut zwei Wochen, nachdem sich die Entwickler des freien Content-Management-Systems Mambo nach dem Streit mit der australischen Firma Miro und der Mambo Foundation unter dem Namen Joomla neu formiert haben, erscheint mit Joomla 1.0 die erste Version der Software unter neuem Namen.

Artikel veröffentlicht am ,

Joomla 1.0 bringt nur eine wirklich große Neuerung gegenüber dem letzten stabilen Mambo-Release mit sich: den neuen Namen. Daneben wurden vor allem Fehler beseitigt, um möglichst schnell eine stabile Version unter dem neuen Namen anbieten zu können, auf der die ehemaligen Mambo-Entwickler nun weiter aufbauen wollen.

Stellenmarkt
  1. über experteer GmbH, Stuttgart
  2. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg

Von den Entwicklern wird Joomla als "Website Creation Software" bezeichnet, bietet die Software doch zahlreiche Funktionen, die über Content-Management hinausgehen. Joomla will primär eine Software zum dynamischen Erstellen und Pflegen von Webseiten sein.

Wie zuvor Mambo steht auch Joomla, das auf Mambo basiert, unter der GPL. Eine Demo von Joomla 1.0 ist unter demo.joomla.org zu finden. Die Software selbst steht unter developer.joomla.org zum Download zur Verfügung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. über ARD Mediathek kostenlos streamen

anonymous 08. Jun 2007

Es heisst wohl richtig "syntax-highlighting". Erst denken, dann schreiben - vor allem...

Maag 02. Okt 2005

Es ist zwar neblig, trotzdem einen schönen Sonntag, Simone. Danke für die Zuschrift. Ich...

Franz 20. Sep 2005

Hi, kannst Du mir einen Link nennen, wo man sich aus ein paar Templates was schönes...

MrAnderson 20. Sep 2005

hab gestern mein frisch installiertes Mambo-System durch Joomola 1.0 ersetzt (zum Glück...

sonnendreher 20. Sep 2005

http://lucene.apache.org/


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
    Black-Hoodie-Training
    "Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

    Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
    Von Hauke Gierow

    1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
    2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    Kryptographie: Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator
    Kryptographie
    Der Debian-Bug im OpenSSL-Zufallszahlengenerator

    Einer der schwerwiegendsten Fehler in der Geschichte der Kryptographie beschäftigte vor zehn Jahren Nutzer der Debian-Distribution. Wenn man danach sucht, findet man noch heute vereinzelt verwundbare Schlüssel.
    Von Hanno Böck


        •  /