Abo
  • Services:

Zend Platform 2 bringt Session-Clustering

Softwarepaket soll Unternehmenseinsatz von PHP vorantreiben

Mit der "Zend Platform 2" legt der israelische PHP-Spezialist Zend eine Management-Plattform für PHP-Applikationen vor, die PHP fit für den Einsatz in geschäftskritischen Umgebungen machen soll. Die Software wartet unter anderem mit einer vereinfachten Datensynchronisation, Session-Clustering und so genannten PHP-Intelligence-Modulen auf und soll die Ausführung von PHP-Applikationen beschleunigen.

Artikel veröffentlicht am ,

Wenn Anwendungen auf einem Cluster von Application-Servern verteilt und über einen Load-Balancer verteilt werden, soll das Session-Clustering der Zend Platform 2 dafür sorgen, dass die Session-Daten auch auf allen Servern zur Verfügung stehen. Gespeichert werden die Session-Daten auf dem Server, der die Session erzeugt, andere Server in Clustern erhalten die Daten aber auf Anfrage ebenfalls.

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb Straßenbau NRW, Nordrhein-Westfalen
  2. Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Baden-Württemberg

Auch die Multi-User-Unterstützung wurde verbessert, denn die Konfiguration der einzelnen Cluster-Knoten ist nun über den Zend Central Server möglich, ein Zugang zu den einzelnen Knoten ist damit nicht erforderlich. Die bereits eingangs erwähnten PHP-Intelligence-Enhancements erlauben es unter anderem, einzelne PHP-Funktionen und Klassenmethoden bei der Ausführung zu überwachen und zudem wurde die in PHP integrierte Datenbank SQLite gegen eine Embedded-Version von MySQL ausgetauscht.

Die Zend Platform 2 soll ab sofort im Rahmen eines Jahres-Abonnements erhältlich sein. Für einen Server mit einem Prozessor liegen die Kosten bei 995,- US-Dollar pro Jahr, für Server mit zwei und mehr CPUs verlangt Zend jählich 1.495,- US-Dollar. Erhältlich ist die Software für Linux, Versionen für Solaris auf Sparc-Prozessoren, FreeBSD und MacOS sollen in Kürze folgen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€
  2. 49,95€
  3. 23,95€
  4. 49,95€

Wombert 20. Sep 2005

Nein, im CVS ist er nicht. Und er wird von Zeev, Andi und Konsorten systematisch...

pennbruder 19. Sep 2005

billiger als .net ist es allemal

LH 19. Sep 2005

Im grunde ist das nichts neues, soetwas geht problemlos auch mit mencache oder eben einer...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Amazons Echo Show (2018) im Test: Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude
Amazons Echo Show (2018) im Test
Auf keinem anderen Echo-Gerät macht Alexa so viel Freude

Die zweite Generation des Echo Show ist da. Amazon hat viele Kritikpunkte am ersten Modell beseitigt. Der Neuling hat ein größeres Display als das Vorgängermodell und das sorgt für mehr Freude bei der Benutzung. Trotz vieler Verbesserungen ist nicht alles daran perfekt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Alexa-Display im Hands on Browser macht den Echo Show viel nützlicher
  2. Amazon Echo Show mit Browser, Skype und großem Display

    •  /