Abo
  • Services:

VATM: Regulierer soll Preise für Breitband-Internet senken

Verband setzt auf weiteres Marktwachstum durch geringe Preise

Anlässlich einer Anhörung zur Entgeltgenehmigung für Breitband-Vorleistungen für ISPs drängt der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) auf eine Senkung der Vorleistungspreise. Nur dann könne im Zuge des anhaltenden Preiskampfes bei DSL mit einer weiterhin hohen Nachfrage gerechnet werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Preiswettbewerb im Bereich der DSL-Flatrates habe seit Beginn des Jahres 2005 den Kunden um durchschnittlich 15 bis 20 Euro pro Monat entlastet, rechnet VATM-Geschäftsführer Jürgen Grützner vor. Dennoch seien die breitbandigen Zugangsentgelte nach Ansicht des VATM noch immer deutlich zu hoch: "Um im europäischen Umfeld wettbewerbsfähig zu bleiben, muss die Bundesnetzagentur bei der Preisermittlung für die nutzungsabhängigen ZISP-Entgelte [Zuführung zum ISP, Anm. d. Red.] statt der von der Telekom geforderten Erhöhung daher eine Senkung um mindestens 20 Prozent anordnen."

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. symmedia GmbH, Bielefeld

Es seien vor allem bandbreitenintensive Produkte, die von den stärker nutzungsfördernden Flatrate-Modellen profitieren, so der VATM. Überhöhte Entgelte könnten eine verstärkte Entwicklung der Breitbandnutzung in Deutschland abschwächen, fürchtet der VATM.

Bis zum 31. Oktober 2005 muss die Bundesnetzagentur über neue Vorleistungspreise der Deutschen Telekom entscheiden. Dabei fordert die Telekom laut VATM, die nutzungsabhängigen Preise für die breitbandige Zugangsleistung ZISP von derzeit 0,52 Euro auf 1,5625 Euro pro genutzter Bandbreite (10 KBit/s) anzuheben.

Kommentar:
Außen vor bleiben dabei die Preise für den eigentlichen DSL-Zugang. Zwar bieten die Anbieter hier zunehmend höhere Bandbreiten, bei den Grundpreisen ist aber kein großer Preiskampf zu verzeichnen. So ist ein DSL-Zugang mit Flatrate heute deutlich günstiger zu haben, wer aber nur mit kleiner Bandbreite von 1 MBit/s im Downstream ständig online sein möchte, profitiert weit weniger vom DSL-Preiskampf.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. 4,99€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

wdsl 20. Sep 2005

und was falsch dran? da sollte nen Hexen Bild angezeigt werden. mfg wdsl


Folgen Sie uns
       


Oculus Go - Test

Virtual Reality für 220 Euro? Oculus Go überzeugt im Test.

Oculus Go - Test Video aufrufen
Recycling: Die Plastikwaschmaschine
Recycling
Die Plastikwaschmaschine

Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
Ein Bericht von Daniel Hautmann


    Indiegames-Rundschau: Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
    Indiegames-Rundschau
    Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    Battletech schickt Spieler in toll inszenierte Strategieschlachten, eine königliche Fantasywelt und Abenteuer im Orient: Unsere Rundschau stellt diesmal besonders spannende Indiegames vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis
    2. Indiegames-Rundschau Zwischen Fake News und Mountainbiken
    3. Indiegames-Rundschau Tiefseemonster, Cyberpunks und ein Kelte

    Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
    Noctua NF-A12x25 im Test
    Spaltlos lautlos

    Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
    2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
    3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

      •  /