Abo
  • Services:

Tunebite: Analoge Musikkopien mit 4facher Geschwindigkeit

"Virtuelle Soundkarte" zur Aufzeichnung von Musik

Die Möglichkeit, Musik zu privaten Zwecken zu kopieren, schränkt das Urheberrecht insoweit stark ein, dass bei vorhandenem Kopierschutz eine digitale Kopie mit legalen Mitteln nicht möglich ist. Mit einem Umweg über die Aufzeichnung eines analogen Musikstroms will RapidSolution mit seiner Software Tunebite einen Ausweg bieten, die in der Version 2.0 Kopien mit vierfacher Geschwindigkeit erlaubt.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der Version 2.0 ermöglicht die Windows-Software das Erstellen von Privatkopien mit "High-Speed-Digital-Dubbing" in vierfacher Geschwindigkeit in den Dateiformaten WMA, OGG oder MP3. Zur Aufnahme können Tunebite Musikdateien in den geschützten Formaten WMA, AAC oder M4P zugeführt werden.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, München
  2. Hans Soldan GmbH, Essen

Die Aufzeichnung der Musik übernimmt dabei eine "virtuelle Soundkarte", so dass der Anwender mit der PC-Soundkarte parallel andere Musik hören kann.

RapidSolution verspricht damit einen legalen Weg zum Erstellen von Privatkopien und beruft sich auf Paragraf 95a des deutschen Urheberrechts. Dem könnte allerdings Paragraf 95c entgegenstehen, in dem es heißt, "von Rechtsinhabern stammende Informationen für die Rechtewahrnehmung dürfen nicht entfernt oder verändert werden".

RapidSolution bietet Tunebite 2.0 für die Windows-Plattform für 14,90 Euro unter tunebite.de an.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 49,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)
  3. (heute u. a. Creative PC-Lautsprecher 99,90€, Samsung UE-65NU7449 TV 1199,00€)

Musikundustrie 20. Sep 2005

Hier fangen die spastischen kommentare von irgendwelchen Geldgeiern im Auftrag MI an. zur...

wm 20. Sep 2005

Natürlich reden so Leute die sich keine Musik leisten können, und niemand hat behauptet...

Henk 19. Sep 2005

Hi! Das nannte sich damals High Speed Dubbing bei Technics Tape Decks. War von der...

derHansKanns 19. Sep 2005

Kommentare gabe es schon viele. Aber vielleicht für diejenigen, die nicht nur blöcken...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

Desktops: Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux
Desktops
Unnötige Sicherheitsrisiken mit Linux

Um Vorschaubilder von obskuren Datenformaten anzeigen zu lassen, gehen Entwickler von Linux-Desktops enorme Sicherheitsrisiken ein. Das ist ärgerlich und wäre nicht nötig.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Red Hat Stratis 1.0 bringt XFS etwas näher an Btrfs und ZFS
  2. Nettools Systemd-Entwickler zeigen Werkzeuge zur Netzkonfiguration
  3. Panfrost Freier Linux-GPU-Treiber läuft auf modernen Mali-GPUs

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /