Abo
  • Services:

Gizmondo Widescreen - Angriff auf die PSP

Unter der Haube hat sich auch einiges geändert: Unter anderem soll der Prozessor - zuvor war es eine Samsung-ARM-CPU mit 400 MHz - mit laut Hersteller mindestens 500 MHz zu Werke gehen. Auch der 3D-Grafikchip soll ein besserer sein und wird vermutlich wieder von Nvidia stammen - im Vorgänger steckt ein GoForce 4500, vielleicht findet sich dann ein GoForce 4800 im Neuling.

Stellenmarkt
  1. HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. dSPACE GmbH, Paderborn

Zudem soll der Speicher größer sein; ob das sowohl das Onboard-RAM als auch den Onboard-Flash-Speicher betrifft, ist aber noch nicht bekannt. Dazu kommen ein extern zugänglicher SD-Card-Reader und ein interner, aber vom Nutzer selbst bestückbarer Platz für die kleineren Transflash-Speicherkarten.

Wie schon das erste Gerät soll auch der Gizmondo Widescreen über einen GPS-Empfänger verfügen, der sowohl mit Navigationssoftware als auch von Spielen genutzt werden kann. Auf eine 2-Megapixel-Digicam muss ebenfalls nicht verzichtet werden, sie soll gar mit Autofokus und LED-Blitz daherkommen. Auf den bis jetzt veröffentlichten ersten Bildern eines Prototyps findet sich noch der Hinweis auf eine 1,3-Megapixel-Kamera. Per USB 2.0 können Daten mit dem PC ausgetauscht werden und dank USB-On-The-Go-Unterstützung kommuniziert das Handheld auch selbst mit externen USB-Datenträgern.

Gizmondo Widescreen
Gizmondo Widescreen

Gesteuert wird der Gizmondo Widescreen über zwei analoge Joysticks, einige Steuer- und Zusatztasten, per Kopfhörer mit integrierter Fernbedienung und per Sprachsteuerung. Die Tonausgabe kann auch über die Stereo-Lautsprecher des Geräts erfolgen. Bei den Multimedia-Funktionen - insbesondere bei der Audio- und Video-Wiedergabe - soll das Gizmondo Widescreen nicht hinter Sonys PSP zurückstehen. Tiger zufolge können Audiodaten in den Formaten MP3, WMA- und High Efficiency (HE) AAC sowie MPEG-4-ASP, MPEG-4-AVC- (H.264) und WMV-Videos abgespielt werden.

Zur Kommunikation mit anderen stehen neben Telefonie auch SMS, MMS, Instant-Messaging und ein E-Mail-Client zur Verfügung. Die Eingabe dürfte aber dank fehlender Stiftsteuerung nicht sonderlich bequem sein. Eingehende Nachrichten und Anrufe können auch per Vibrationsmodus signalisiert werden. Als Betriebssystem kommt Windows CE 5.0 mit DRM 10 und dem .Net compact Framework 2.0 zum Einsatz.

 Gizmondo Widescreen - Angriff auf die PSPGizmondo Widescreen - Angriff auf die PSP 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. über ARD Mediathek kostenlos streamen
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

deLuxe 25. Sep 2005

boah hey ihr schwuchteln alter ihr seit so pimmel ey ihr affenzüchter ey... ihr ficker...

Jupp-Zupp 20. Sep 2005

und bei dieser kombination aus 1.6er prozessor, 512mb ram und x700 graka ist ein spielen...

.Sin 20. Sep 2005

Wenn du da eins davon hast, kannst du mir sagen wies da mit den eBooks ist? Also welche...

nikku 19. Sep 2005

aber keinen Gizmondo ;)

Vollo 19. Sep 2005

Ein Touchscreen und das Geräte wäre perfekt


Folgen Sie uns
       


Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week)

Auf der Display Week 2018 in Los Angeles zeigt der chinesische Herstller BOE ein im Wind flatterndes AMOLED.

Im Wind flatterndes AMOLED angesehen (Display Week) Video aufrufen
Nissan Leaf: Wer braucht schon ein Bremspedal?
Nissan Leaf
Wer braucht schon ein Bremspedal?

Wie fährt sich das meistverkaufte Elektroauto? Nissan hat vor wenigen Monaten eine überarbeitete Version des Leaf auf den Markt gebracht. Wir haben es gefahren und festgestellt, dass das Auto fast ohne Bremse auskommt.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta

  1. e-NV200 Nissan packt 40-kWh-Akku in Elektro-Van
  2. Reborn Light Nissan-Autoakkus speisen Straßenlaternen
  3. Elektroauto Nissan will den IMx in Serie bauen

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
    Ryzen 5 2600X im Test
    AMDs Desktop-Allrounder

    Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
    2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
    3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

      •  /