Abo
  • Services:

The Outsider - KI-gesteuerter Thriller vom Elite-Erfinder

Simulierte Personen mit eigenen Zielen statt vorgegebener Spielablauf

Das Entwicklerstudio vom Elite-Erfinder David Braben hat sich viel vorgenommen: Fuhr man auf dem PC mit RollerCoaster Tycoon 3 noch Achterbahn mit den Spielern, so wird der Spieler im gerade angekündigten Next-Generation-Konsolenspiel "The Outsider" zum Staatsfeind Nummer eins. Dabei sollen nur Rahmenbedingungen vorgegeben sein, die simulierten Personen im Spiel verfolgen ihre eigenen Ziele und der Spieler kann die Geschichte auf seine Weise frei lösen.

Artikel veröffentlicht am ,

Erster Screenshot
Erster Screenshot
Der interaktive Thriller spielt im heutigen Washington DC und Umgebung - besucht werden können auch das CIA Hauptquartier, die Andrews Air Force Base und der Newport News Naval Dockyard. Der vom Spieler gesteuerte Protagonist ist ein erfahrener CIA-Agent mit einem beachtlichen Waffenarsenal, steht aber nach einem furchtbaren Ereignis plötzlich im Rampenlicht und wird unverschuldet zum Staatsfeind Nummer eins gebrandmarkt.

Inhalt:
  1. The Outsider - KI-gesteuerter Thriller vom Elite-Erfinder
  2. The Outsider - KI-gesteuerter Thriller vom Elite-Erfinder

Dem Spieler stehen nun verschiedene Wege offen: Er kann sich brutal an den Schuldigen rächen oder gewitzt den Spieß umdrehen und die verantwortlichen zweifelhaften Organisationen infiltrieren und ausnutzen oder versuchen, den eigenen Namen reinzuwaschen. Das Besondere an The Outsider ist dabei laut Frontier, dass der sonst oft in hübschen 3D-Spielen zu findende, weitgehend lineare Spielablauf durch die Simulation der Motive und Ziele der Computerfiguren ersetzt wird.

Dadurch soll sich der Verlauf und das Ende der Geschichte in einer bisher nicht dagewesenen Form verändern lassen. Der Spieler erhalte damit laut der Entwickler auch deutlich mehr Möglichkeiten, als nur einen Charakter im üblichen Gut-Böse-Schema zu spielen, jeder erlebe das Spiel dabei auf eine ganz eigene Weise. Nicht nur Frontier arbeitet an KI-Spielen mit spielerischer Freiheit, im Juli 2005 erschien mit Façade etwa ein kostenloses interaktives Drama vom Catz- und Dogz-Erfinder, während der ukrainische Shooter Stalker auch wegen seines aufwendigen dynamischen "Lebenssimulationssystems" immer wieder verschoben und erst 2006 fertig wird.

The Outsider - KI-gesteuerter Thriller vom Elite-Erfinder 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 449€ + Versand
  3. und Vive Pro vorbestellbar

Bibabuzzelmann 23. Sep 2005

"doch sind sie alle vorgegeben, sprich vordesignt und entspringen keiner "frei...

Gloggbatz 19. Sep 2005

Eric Roberts?

Konfuzius 19. Sep 2005

Wollte ich auch schon die ganze Zeit schreiben..

jay 18. Sep 2005

wie peinlich

screne 18. Sep 2005

Kann Golem bitte davon absehen, Software-Entwickler und Spiele-Schoepfer als "Erfinder...


Folgen Sie uns
       


Detroit Become Human - Fazit

Die Handlung von Detroit: Become Human gefällt uns gut. Sie ist hervorragend geschrieben, animiert und geschnitten. Die Geschichte der Androiden wirkt auch im Vergleich mit früheren Werken von Quantic Dream viel erwachsener und intelligenter, vor allem gegenüber dem direkten Vorgänger Beyond Two Souls.

Detroit Become Human - Fazit Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /