Abo
  • Services:

Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da

SeaMonkey mit Neuerungen aus Firefox 1.5 und Thunderbird 1.5

Der SeaMonkey-Rat hat eine erste Vorabversion von SeaMonkey 1.0 - dem Nachfolger der bisherigen Mozilla-Suite - veröffentlicht und ruft Interessierte auf, die aktuelle Version auf Herz und Nieren zu testen. Die neue Browser-Suite SeaMonkey 1.0 bringt im Vergleich zur letzten Final-Version von Mozilla zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen, die zum Teil aus Firefox 1.5 sowie Thunderbird 1.5 stammen.

Artikel veröffentlicht am ,

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
Die Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 enthält zahlreichen Programmcode aus der Beta 1 von Firefox 1.5 und bietet damit einen Großteil der Neuerungen der kommenden Firefox-Version. Im Lieferzustand verwendet SeaMonkey die Standard-Netscape-Oberfläche, die sich in den Theme-Optionen umschalten lässt.

Inhalt:
  1. Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da
  2. Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
Als Basis von SeaMonkey 1.0 dienten die letzten Vorabversionen von Mozilla 1.8, die niemals als Final-Version erschienen ist. Da die Mozilla-Stiftung die Mozilla-Suite nicht weiter pflegt, wird Mozilla 1.8 wohl auch nicht mehr erscheinen. Als Ersatz dafür soll SeaMonkey fungieren, wobei die Entwickler damit ausdrücklich nicht in Konkurrenz zu Firefox treten wollen.

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0 besteht wie die Mozilla-Suite aus einem Web-Browser, einem E-Mail-Client, einem HTML-Editor und dem IRC-Client ChatZilla. SeaMonkey 1.0 verwendet die Rendering-Engine Gecko, die weiterhin von der Mozilla-Stiftung entwickelt wird und in Firefox zum Einsatz kommt. In der Browser-Suite steckt die gleiche Version der Gecko-Engine wie in Firefox 1.5, so dass die gleichen Fähigkeiten bereitstehen, die man von der kommenden Firefox-Version kennt. Allerdings lassen sich in SeaMonkey 1.0 Tabs derzeit nicht mit der Maus verschieben, so dass man an die Reihenfolge gebunden ist, in der die Tab-Seiten geöffnet wurden.

Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 64 GB für 19€)
  2. 111€
  3. 349€
  4. 1.111€

SpirituosenVirt... 14. Nov 2005

Interessiert doch keinen ... ...jeden ist freigestellt, sich ein neues, anderes Theme...

CE 18. Sep 2005

Man sollte keine Meeresfrüchte im Logo oder sonst irgendwo erkennbar haben, die widern...

Stebs 17. Sep 2005

AFAIK hängt das in erster Linie von der jeweiligen Extension ab (rsp. deren Author). Der...

good idea oh lord 17. Sep 2005

Man will nicht nur die Programme entwickeln, sondern sie auch nachhaltig unterstützen...

takeoff 16. Sep 2005

wieso nicht Firefox + Mozilla ?


Folgen Sie uns
       


Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live

Zwei Spiele, die extrem ähnlich aussehen, sich aber grundlegend anders spielen. Wir schauen das 2D-Dark-Souls Death's Gambit sowie das Metroidvania auf Speed Dead Cells bei #GolemLive an.

Death's Gambit und Dead Cells - Golem.de Live Video aufrufen
IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Parker Solar Probe Sonnen-Sonde der Nasa erfolgreich gestartet
  2. Parker Solar Probe Nasa verschiebt Start seiner Sonnen-Sonde
  3. Raumfahrt Die neuen Astronauten für SpaceX und Boeing

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /