Abo
  • Services:
Anzeige

Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
Bereits geladene Webseiten werden auch in SeaMonkey zügiger angezeigt, wenn die Vor- und Zurück-Funktion im Browser verwendet wird. Dazu werden bereits aufgerufene Webseiten im Speicher gehalten, so dass die Seiten bei einem erneuten Aufruf nicht nochmals gerendert werden müssen. Zudem erscheinen bei geladenen Bildern nun Minibildchen davon innerhalb des Tabs. Darüber hinaus lassen sich Webseiten bequem an die Entwickler melden, falls diese nicht korrekt dargestellt werden. Fehlermeldungen von Webseiten erscheinen nicht mehr als störende Dialogbox, sondern werden mit weiterführenden Informationen im Browser-Fenster angezeigt.

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
Auch der E-Mail-Client hat eine Reihe von Neuerungen erhalten, die auch für Thunderbird 1.5 geplant sind. Die Rechtschreibkorrektur im E-Mail-Client arbeitet nun bereits bei der Eingabe, so dass man Tippfehler schneller erkennt und korrigieren kann. Außerdem wurde eine Phishing-Erkennung integriert und Entwürfe lassen sich nun automatisch speichern. Für gelesene Nachrichten kann man nun eine Dauer bestimmen, nach der eine Nachricht als gelesen markiert wird, wenn diese selektiert ist.

Anzeige

SeaMonkey 1.0
SeaMonkey 1.0
Nachdem die Mozilla-Stiftung im März 2005 das Ende der Mozilla-Suite verkündet hat und bekannt gab, künftig nur noch an Firefox und Thunderbird Weiterentwicklungen vorzunehmen, sammelte sich eine Gruppe von Mozilla-Entwicklern, um die Browser-Suite weiter zu pflegen. Der daraus entstandene SeaMonkey-Rat entschied dann im Juni 2005, dass die Browser-Suite nicht mehr Mozilla heißen, sondern nun den internen Codenamen SeaMonkey tragen wird.

SeaMonkey-Startbild
SeaMonkey-Startbild
Die Entwickler weisen darauf hin, dass das SeaMonkey-Logo sich noch in Arbeit befindet und noch nicht entschieden ist, welches Logo für die Browser-Suite zum Einsatz kommt. Bis zur Beta 1 von SeaMonkey 1.0 soll die Entscheidung gefällt werden. Das wird auch die letzte Version vor der Final von SeaMonkey 1.0 sein, die zu einem späteren, nicht genannten Zeitpunkt in diesem Jahr geplant ist.

Die Alpha 1 von SeaMonkey steht für Windows und Linux bereits in deutscher Sprache zum Download zur Verfügung, während die Version für MacOS X vorerst nur in englischer Sprache angeboten wird. Die Alpha-Version soll nur zu Testzwecken eingesetzt werden und eignet sich noch nicht für den Produktiveinsatz, da die Browser-Suite noch zahlreiche Fehler aufweisen kann.

 Mozilla Reloaded - Alpha-Version von SeaMonkey 1.0 ist da

eye home zur Startseite
SpirituosenVirt... 14. Nov 2005

Interessiert doch keinen ... ...jeden ist freigestellt, sich ein neues, anderes Theme...

CE 18. Sep 2005

Man sollte keine Meeresfrüchte im Logo oder sonst irgendwo erkennbar haben, die widern...

Stebs 17. Sep 2005

AFAIK hängt das in erster Linie von der jeweiligen Extension ab (rsp. deren Author). Der...

good idea oh lord 17. Sep 2005

Man will nicht nur die Programme entwickeln, sondern sie auch nachhaltig unterstützen...

takeoff 16. Sep 2005

wieso nicht Firefox + Mozilla ?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  2. Comline AG, Dortmund
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. AEVI International GmbH, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. 699€

Folgen Sie uns
       


  1. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  2. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  3. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  4. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  5. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  6. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  7. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  8. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s

  9. Remote Forensics

    BKA kann eigenen Staatstrojaner nicht einsetzen

  10. Datenbank

    Börsengang von MongoDB soll 100 Millionen US-Dollar bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

  1. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    TrudleR | 23:36

  2. Akku. Standbyzeit

    AnDieLatte | 23:30

  3. Re: Typich das Veralten der Massen

    AnDieLatte | 23:26

  4. Re: hmmm

    AllDayPiano | 23:21

  5. Re: Der starke Kleber

    plutoniumsulfat | 23:20


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel