• IT-Karriere:
  • Services:

Opensource-CD mit 26 neuen Programmen

Insgesamt 717 MByte Software für Windows

Mit 26 neuen Open-Source-Programmen für Windows wartet die Opensource-CD in der Version 3.0 auf. Dazu zählen auch die Bildbearbeitung Paint.NET und die Tabellenkalkulation Gnumeric.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu den neuen Programmen zählen unter anderem DM2, um die Fensterverwaltung flexibler zu gestalten, und Vitrite, das Programmfenster transparent macht. Die freie Bildbearbeitung Paint.NET ist ebenso vorhanden wie Thotor, um Fotos ins Internet zu stellen; den dabei erzeugten Traffic zeigt "Show Traffic". Wer sein Blog offline erstellen will, setzt auf Thingamablog, Zphoto generiert aus Bildern Alben im Flash-Format.

Stellenmarkt
  1. unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, Wadern
  2. R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden, Hamburg

Zum Schneiden und Editieren von MPEG-1/2-Videos ist Cuttermaran auf der CD, Gungirl Sequencer fügt Audiosamples zu einem einzigen Stück zusammen. Auch die Tabellenkalkulation Gnumeric sowie das StarDict mit Wörterbüchern für teilweise recht exotische Sprachen ist mit dabei. Capivara hilft beim Kopieren oder Synchronisieren von Dateien und Verzeichnissen.

Darüber hinaus sind in der neuen Version der Opensource-CD 58 Applikationen aktualisiert. Insgesamt umfasst das ISO-Image die Opensource-CD 717 MByte und steht unter .opensource-cd.de zum Download zur Verfügung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-67%) 19,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. (-55%) 4,50€

Praktiker 19. Sep 2005

Warum muß ich eine ganze CD downloaden, wenn ich nur einige Programme brauche? Das ganze...

Shin 18. Sep 2005

Nein... MiB (MebiByte) = 1024*1024 Byte MB (MegaByte) = 1000*1000 Byte mfg Shin

Martin F. 16. Sep 2005

Nein, für die gibt's GIMPshop.

Xen2oo6 16. Sep 2005

meine kiste hat alle erhältichen sicherheitsupdates installiert, und viele server bei...

Tippfehler 16. Sep 2005

o.T.


Folgen Sie uns
       


Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test

Der Magenta-TV-Stick befindet sich noch im Betatest, so dass einige Funktionen noch fehlen und später nachgereicht werden. Der Stick läuft mit einer angepassten Version von Android TV. Bei Magenta TV selbst sehen wir noch viel Verbesserungsbedarf.

Magenta-TV-Stick der Deutschen Telekom - Test Video aufrufen
Akkutechnik: In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus
Akkutechnik
In Zukunft kommen Akkus mit weniger seltenen Rohstoffen aus

In unserer Artikelserie zu Akku-FAQs geht es diesmal um bessere Akkus, um mehr Akkus und um Akkus ohne seltene Rohstoffe. Den Wunderakku, der alles kann, den gibt es leider nicht. Mit Energiespeichern ohne Akku beschäftigen wir uns später in Teil 2 dieses Artikels.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos BASF baut Kathodenfabrik in Brandenburg
  2. Joint Venture Panasonic und Toyota bauen prismatische Zellen für E-Autos
  3. Elektromobilität EU-Kommission genehmigt europäisches Batterieprojekt

Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /