Abo
  • Services:

Netzwerk-Mediaplayer von Freecom spielt DivX, MP3 und Ogg

"Network MediaPlayer-35 Drive-In" seit kurzem lieferbar

Mit dem MediaPlayer-3 hatte Freecom bereits ein Abspielgerät für DivX, JPEG, MP3, Ogg Vorbis und Co. im Angebot, das auch als externe USB-2.0-Festplatte diente. Nun folgt ein um Ethernet erweitertes Gerät mit dem Namen "Network MediaPlayer-35 Drive-In", das zudem selbst mit einer 3,5-Zoll-Festplatte bestückt werden kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Network MediaPlayer-35 Drive-In
Network MediaPlayer-35 Drive-In
Wie der MediaPlayer-3 findet auch der "Network MediaPlayer-35 Drive-In" Anschluss an den Fernseher bzw. die Stereoanlage. Das neue Gerät kann die Audio- (MP3, Ogg Vorbis, WMA), Video- (MPEG-4-ASP-/DivX-AVIs) und Fotodaten (JPEGs) sowohl von der Festplatte - sofern denn eine eingebaut wurde - als auch per 10/100-Mbps-Ethernet-Anbindung über das Netzwerk abspielen. Dazu soll der auf einem Sigma-Chip basierende "Network MediaPlayer-35" auf freigegebene Netzwerklaufwerke zugreifen können.

Stellenmarkt
  1. L&W CONSOLIDATION GmbH, Köln, Düsseldorf, Hamburg, München, Langenfeld
  2. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz

Der Einbau einer 3,5-Zoll-Festplatte soll leicht und ohne Werkzeug möglich sein, die Kühlung erfolgt passiv. Zwar kann der "Network MediaPlayer-35" per USB-2.0-Schnittstelle als herkömmliche externe Festplatte genutzt, per Ethernet aber nicht selbst als Netzwerklaufwerk angesprochen werden.

Das am MediaPlayer-3 zu findende Statusdisplay findet sich am Neuling nicht mehr. Zwar gibt es noch Tasten zur Bedienung und eine Fernbedienung, Detailinfos zeigt das neue Gerät aber nur über ein auf dem Fernseher eingeblendetes Bildschirm-Menü an. Die Firmware des 5,7 x 15 x 18,5 cm großen und ohne Festplatte 450 Gramm wiegenden "Network MediaPlayer-35" lässt sich aktualisieren.

Zu den Anschlüssen zählen ein Stereo-Cinch-Ausgang, ein koaxialer wie optischer SPDIF-Ausgang und je ein Ausgang für Composit-, S- und Komponenten-Video (480p, 720p sowie 1080i).

Freecom liefert den "Network MediaPlayer-35 Drive-In" seit Anfang September 2005 für rund 190,- Euro inkl. externem Netzteil, Fernbedienung, Video-, Audio- und USB-Kabel aus. Freecom gewährt zwei Jahre Herstellergarantie.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen

ag76 30. Okt 2005

Also laut Workshop auf hifi-regler.de ist beim Kenwood VRS-N8100 die Installation einer...

Frost 19. Sep 2005

Weis einer ob die Dinger irgendwo schon im Laden stehen ? Ich meine Media oder Promarkt...

Marc 16. Sep 2005

Danke das Teil werde ich mal genauer unter die Lupe nehmen. Ahhh Scheibenkleister, er...

Frost 16. Sep 2005

Das Teil das Ihr sucht hat freecom auch auf seiner HP. Heist MediPlayer 3

dürüm 16. Sep 2005

nichts gegen sigma ;) die machen wirklich die besten chips in diesen bereich! soweit ich...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    •  /