Abo
  • Services:

Linux-Distribution Slackware in Version 10.2 erschienen

Ohne GNOME, aber mit KDE 3.4.2 und Xfce

Patrick Volkerding hat die Linux-Distribution Slackware in der Version 10.2 veröffentlicht. Als Desktops sind KDE 3.4.2 und Xfce 4.2.2 enthalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Gegensatz zu vielen anderen Distributionen versucht Slackware, sich möglichst genau an die jeweiligen Installationsanweisungen der Software-Autoren zu halten, statt eigene Richtlinien umzusetzen.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Leonberg
  2. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Augsburg, Leverkusen

Als Kernel kommt standardmäßig Linux 2.4.31 zum Einsatz, mit dem Slackware auch ReiserFS, SCSI- und ATA-RAID, SATA und das Direct-Rendering-Interface X-DRI für beschleunigte 3D-Grafik unterstützt. Es stehen aber weitere alternative Kernel zur Verfügung, die dann auch Unterstützung von ext3, JFS oder XFS mitbringen. Auch die aktuelle Linux-Kernel-Serie 2.6 wird vollständig unterstützt, ein vorkompilierter Kernel 2.6.13 liegt bei und wird auch vom Installer unterstützt.

Die System-Binaries sind gegen die GNU C Library 2.3.5 gelinkt. Als X Server kommt X11R6.8.2 von X.org zum Einsatz. Als CX-Compiler nutzt Slackware GCC 3.3.6, die Version 3.4.4 steht ebenfalls zu Verfügung. Für PCMCIA-Unterstützung sorgt PCMCIA-CS 3.2.8.

GNOME wird wie angekündigt nicht mehr mit Slackware ausgeliefert, wohl aber GTK+-basierte Applikationen wie Abiword 2.2.9, Gaim 1.5.0 und Gimp 2.2.8. Wer GNOME mit Slackware nutzen will, kann aber auf Projekte wie GSB oder Gware zurückgreifen.

Mit ZipSlack bietet Slackware zudem eine besonders schnelle Basis-Installation. In einem ZIP-Archiv von 48 MByte sind die wichtigsten Pakete zusammengefasst, die einfach auf eine bestehende FAT- oder FAT32-Partition kopiert und dann dort gestartet werden können.

Slackware 10.2 steht unter ftp.slackware.com zum Download bereit. Auch ZipSlack ist hier zu finden. Weitere Mirrors sind unter slackware.com/getslack gelistet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

HS 30. Sep 2005

Ja, aber unter aktuellem Kubuntu ist mir die Leiste unten abgestürzt und ich hab keine...

düse 30. Sep 2005

Bis auf < %1 der Programme die halt kein DESTDIR verstehen ;-) ja vor allem kann man...

Slackuser 30. Sep 2005

Das ist völliger Blödsinn. Slackware ist eins der aktuellsten Distris, die es bei Linux...

Slackuser 30. Sep 2005

Nicht ganz. Der Hauptgrund war, dass die Sources von Gnome sehr chaotisch sind und der...

Radiofuzzie007 24. Sep 2005

Ich! Kaum ein Linux ist schneller und schlanker!


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Kalte Krieger und bärtige Berliner
Indiegames-Rundschau
Kalte Krieger und bärtige Berliner

Abenteuer zum Nachdenken im düsteren Berlin mit State of Mind und der Kalte Krieg im rundenbasierten Strategiespiel Phantom Doctrine: Die Indiegames des Monats bieten neben spannenden Spielideen auch erstaunlich politische Geschichten.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
  3. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen

Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
Computacenter
So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
Ein Interview von Juliane Gringer

  1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
  2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
  3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

Gesetzesvorschlag: Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen
Gesetzesvorschlag
Regierung fordert Duldung privater Ladesäulen

Die Bundesregierung hat ihren Entwurf zur Förderung privater Ladestationen für Elektroautos vorgelegt. Sowohl Mieter als auch Eigentümer erhalten damit einen gesetzlichen Anspruch. Aber es kann sehr teuer werden.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektrogeländewagen Bollinger will Teslas Supercharger-Netzwerk nutzen
  2. Sono Motors Elektroauto Sion für 16.000 Euro schon 7.000 Mal reserviert
  3. Elektromobilität iEV X ist ein Ausziehelektroauto

    •  /