Sonys Spiele-Entwicklung unter neuem Dach

SCE Worldwide Studios gegründet

Seit dem 1. September 2005 hat Sony Computer Entertainment seine Entwicklerstudios unter einem Dach vereint. Mit der Gründung von SCE Worldwide Studios (SCE WWS) will Sony fortan strategische Planung, Entwicklung und Produktion von PlayStation- und PSP-Spielen zentral steuern und hofft dadurch, auch besser international erfolgreiche Titel produzieren zu können.

Artikel veröffentlicht am ,

Die unter SCE WWS zusammengefassten SCE-Studios in Japan, Nordamerika, Europa und Südkorea werden von Phil Harrison geleitet, dem Executive Vice President von Sony Computer Entertainment Europe. Harrison wird als Präsident eng mit den um den Erdball verteilten Spielestudios zusammenarbeiten und die Spieleentwicklung überwachen.

Ken Kutaragi, President und CEO der SCEI-Gruppe, erhofft sich von der Restrukturierung mehr neue und innovative Titel. Harrison hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Zusammenarbeit und den kreativen Austausch der Studios zu verbessern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Indiegames-Entwicklung
Was dieser Saftladen besser macht als andere

Der Saftladen in Berlin ist als Gemeinschaftsbüro für Spieleentwickler erfolgreich, während vergleichbare Angebote scheitern.
Ein Bericht von Daniel Ziegener

Indiegames-Entwicklung: Was dieser Saftladen besser macht als andere
Artikel
  1. KenFM: Ken Jebsen von Anonymous gehackt
    KenFM
    Ken Jebsen von Anonymous gehackt

    Die Aktivisten von Anonymous haben die Website des Verschwörungstheoretikers Ken Jebsen gehackt und offenbar Infos zu Spendern erbeutet.

  2. Apotheken: Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis
    Apotheken
    Anlaufschwierigkeiten beim digitalen Impfnachweis

    Nach mehreren Versuchen sind wir in Berlin an einen digitalen Impfnachweis gekommen. Doch die Apotheken berichten von Serverproblemen.

  3. Geforce RTX 3000: Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060
    Geforce RTX 3000
    Nvidia baut mehr Ampere-Grafikkarten auf Kosten der RTX 2060

    Nvidia will Kapazitäten freimachen und statt Turing-Grafikkarten Geforce-RTX-3000-Varianten bauen. Das könnte zu mehr Verfügbarkeit führen.

Vorbeitraum 20. Sep 2005

So sieht es aus ... Sony "testet" neue Produkte auch immer erst auf dem heimischen...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense 59,99€ • Battlefield 2042 PC 53,99€ • XXL Sale bei Alternate • Rainbow Six Extraction Limited PS5 69,99€ • Sony Pulse 3D-Headset PS5 99,99€ • Snakebyte Gaming Seat Evo 149,99€ • Bethesda E3 Promo bei GP [Werbung]
    •  /