Abo
  • Services:
Anzeige

Release Candidate von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12

Öffentliche Beta-Version des Firefox-Pakets Firemonger 1.5 erschienen

Die Mozilla-Entwickler haben Release Candidates von Firefox 1.0.7 sowie Mozilla 1.7.12 veröffentlicht, um mögliche Unstimmigkeiten in den Web-Browsern aufzudecken, bevor in Kürze die Final-Versionen erscheinen. Die neuen Versionen enthalten Sicherheits-Patches und bringen Änderungen an den Extensions-Funktionen, beim Datei-Download und beim Zugriff auf kennwortgeschützte Webseiten. Zudem steht eine öffentliche Beta des Firefox-Pakets Firemonger 1.5 zum Testen bereit.

Firemonger
Firemonger
Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 beheben das kürzlich bekannt gewordene Sicherheitsloch, für das bereits ein vorübergehender Patch bereitsteht, der allerdings nur die Unterstützung für IDN-Adressen (International Domain Names) komplett abschaltet.

Anzeige

Darüber hinaus wurden Änderungen an den Extension-Funktionen in Firefox vorgenommen, so dass besonders Extension-Anbieter aufgerufen sind, den aktuellen Release Candidate daraufhin zu überprüfen, ob sich die eigenen Extensions mit der Firefox 1.0.7 vertragen.

Firemonger
Firemonger
Ferner haben die Entwickler die Download-Funktionen überarbeitet, so dass besonderes Augenmerk auf den Datei-Download gerichtet werden sollte. Schließlich gab es Änderungen bei der Anmeldung in kennwortgeschützten Webseiten. Die Entwickler raten daher, zu prüfen, ob man sich mit den Release Candidates von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 weiterhin problemlos bei Web-Mailern oder Bankenseiten anmelden kann.

Firemonger
Firemonger
Die Release Candidates von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 stehen ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Die in der vergangenen Nacht erschienen Release Candidates wiesen zunächst noch Fehler auf, die allerdings kurze Zeit später behoben und aktualisierte Versionen veröffentlicht wurden.

Firemonger
Firemonger
Zudem wurde das Firefox-Paket Firemonger als Beta in der Version 1.5 veröffentlicht, das noch Firefox 1.0.6 enthält und derzeit nur in englischer Sprache zu haben ist. Das Programmpaket umfasst neben Firefox und Thunderbird ausgewählte Firefox-Erweiterungen, Plug-Ins, Themes, Firefox-Tools sowie umfangreiche Dokumentationen. Ab der Version 1.5 von Firemonger wird Firefox direkt von CD starten können. Derzeit suchen die Macher von Firemonger noch Helfer, die bei der optischen Gestaltung des Softwarepakets helfen wollen.


eye home zur Startseite
Blair 16. Sep 2005

das müsste echt nicht sein. woher nimmst du dieses wissen? ich glaube kaum dass das die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GERMANIA Fluggesellschaft mbH, Berlin
  2. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin
  3. Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. Zurich Gruppe Deutschland, Bonn


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 299,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Archer CR700v

    Kabelrouter von TP-Link doch nicht komplett abgesagt

  2. QC35 II

    Bose bringt Kopfhörer mit eingebautem Google Assistant

  3. Nach "Judenhasser"-Eklat

    Facebook erlaubt wieder gezielte Werbung an Berufsgruppen

  4. Tuxedo

    Linux-Notebook läuft bis zu 20 Stunden

  5. Umfrage

    88 Prozent wollen bezahlbaren Breitbandanschluss

  6. Optimierungsprogramm

    Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren

  7. VPN

    Telekom startet ihr Weltnetz für Unternehmen

  8. Smartphone

    Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern

  9. C't-Editorial kopiert

    Bundeswahlleiter stellt Strafanzeige gegen Brieffälscher

  10. Bundestagswahl 2017

    Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  2. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro
  3. Apple iPhone 8 und iPhone 8 Plus lassen sich drahtlos laden

  1. Re: Upload höher als bei DSL?

    Gucky | 16:18

  2. Re: Vodafone-Kabel (ehemals Kabel Deutschland)

    HowlingMadMurdock | 16:17

  3. Re: Zum Thema "Tele Columbus sieht sich nicht...

    kabauterman | 16:16

  4. Re: 53% ? Der Wert ist so ziemlich sinnfrei.

    RipClaw | 16:16

  5. Re: Vodafone: Keine Probleme? Warum bekomme ich...

    iamweazel | 16:15


  1. 16:17

  2. 16:01

  3. 15:37

  4. 15:10

  5. 13:58

  6. 13:15

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel