Abo
  • Services:

Release Candidate von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12

Öffentliche Beta-Version des Firefox-Pakets Firemonger 1.5 erschienen

Die Mozilla-Entwickler haben Release Candidates von Firefox 1.0.7 sowie Mozilla 1.7.12 veröffentlicht, um mögliche Unstimmigkeiten in den Web-Browsern aufzudecken, bevor in Kürze die Final-Versionen erscheinen. Die neuen Versionen enthalten Sicherheits-Patches und bringen Änderungen an den Extensions-Funktionen, beim Datei-Download und beim Zugriff auf kennwortgeschützte Webseiten. Zudem steht eine öffentliche Beta des Firefox-Pakets Firemonger 1.5 zum Testen bereit.

Artikel veröffentlicht am ,

Firemonger
Firemonger
Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 beheben das kürzlich bekannt gewordene Sicherheitsloch, für das bereits ein vorübergehender Patch bereitsteht, der allerdings nur die Unterstützung für IDN-Adressen (International Domain Names) komplett abschaltet.

Stellenmarkt
  1. terranets bw GmbH, Stuttgart
  2. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Darüber hinaus wurden Änderungen an den Extension-Funktionen in Firefox vorgenommen, so dass besonders Extension-Anbieter aufgerufen sind, den aktuellen Release Candidate daraufhin zu überprüfen, ob sich die eigenen Extensions mit der Firefox 1.0.7 vertragen.

Firemonger
Firemonger
Ferner haben die Entwickler die Download-Funktionen überarbeitet, so dass besonderes Augenmerk auf den Datei-Download gerichtet werden sollte. Schließlich gab es Änderungen bei der Anmeldung in kennwortgeschützten Webseiten. Die Entwickler raten daher, zu prüfen, ob man sich mit den Release Candidates von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 weiterhin problemlos bei Web-Mailern oder Bankenseiten anmelden kann.

Firemonger
Firemonger
Die Release Candidates von Firefox 1.0.7 und Mozilla 1.7.12 stehen ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X zum Download bereit. Die in der vergangenen Nacht erschienen Release Candidates wiesen zunächst noch Fehler auf, die allerdings kurze Zeit später behoben und aktualisierte Versionen veröffentlicht wurden.

Firemonger
Firemonger
Zudem wurde das Firefox-Paket Firemonger als Beta in der Version 1.5 veröffentlicht, das noch Firefox 1.0.6 enthält und derzeit nur in englischer Sprache zu haben ist. Das Programmpaket umfasst neben Firefox und Thunderbird ausgewählte Firefox-Erweiterungen, Plug-Ins, Themes, Firefox-Tools sowie umfangreiche Dokumentationen. Ab der Version 1.5 von Firemonger wird Firefox direkt von CD starten können. Derzeit suchen die Macher von Firemonger noch Helfer, die bei der optischen Gestaltung des Softwarepakets helfen wollen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Blair 16. Sep 2005

das müsste echt nicht sein. woher nimmst du dieses wissen? ich glaube kaum dass das die...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Leistungsschutzrecht: So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen
Leistungsschutzrecht
So viel Geld würden die Verlage von Google bekommen

Das europäische Leistungsschutzrecht soll die Zukunft der Presse sichern. Doch in Deutschland würde derzeit ein einziger Verlag fast zwei Drittel der Einnahmen erhalten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Netzpolitik Willkommen im europäischen Filternet
  2. Urheberrecht Europaparlament für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  3. Leistungsschutzrecht/Uploadfilter Wikipedia protestiert gegen Urheberrechtsreform

    •  /