• IT-Karriere:
  • Services:

Google will 4,18 Milliarden US-Dollar

Neue Aktien sollen zum Preis von 295,- US-Dollar platziert werden

Wie schon zuvor angekündigt, will Google weitere rund 14,2 Millionen Aktien an der Börse platzieren. Den Preis pro Aktie hat Google nun auf 295,- US-Dollar festgesetzt und liegt damit nochmals über dem eigentlich anvisierten Preis.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt will Google 14.159.265 Aktien auf den Markt bringen, bei einem Preis von 295,- US-Dollar pro Aktie ergibt sich eine Summe von knapp 4,18 Milliarden US-Dollar, die dabei in die Kassen von Google fließen sollen.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  2. Allianz Deutschland AG, Stuttgart

Google war vor gut einem Jahr an die Börse gegangen. Die Aktie war im August 2004 zu einem Ausgabepreis von 85,- US-Dollar gestartet und hatte einen fulminanten Aufstieg erfahren. Ursprünglich wollte Google seine Aktien zu einem Preis zwischen 108,- bis 135,- US-Dollar ausgeben, hatte die Ausgabespanne aber vor dem Börsenstart senken müssen. Aktuell notiert die Google-Aktie bei gut 300,- US-Dollar.

Was Google mit dem frischen Kapital plant, ist bislang aber unklar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sennheiser CX SPORT für 89,99€ inkl. Versand)
  2. mit 77,01€ inkl. Versand neuer Tiefpreis bei Geizhals (MediaMarkt & Saturn)
  3. 77,01€ (Vergleichspreis 101,90€)
  4. 28,75€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Vergleichspreis 45,85€ + Versand)

GeistesblitzQuelle 23. Apr 2007

..aufgeht's golem.IT- Girls & Boys Ihr habt's *drauf - golem- Join & Link arround the World !

GeistesblitzQuelle 23. Apr 2007

...oder etwas wo schon alle drauf gekommen sind - aber noch keiner gemacht hat ! viel...

CaS 15. Sep 2005

man könnte skype mit der summe aufkaufen ach ne, geht ja nich, hat ebay schon außerdem...


Folgen Sie uns
       


Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial

Wir erklären in einem kurzen Video, wie sich das Smartphone für Videokonferenzen unter Windows nutzen lässt.

Android Smartphone als Webcam nutzen - Tutorial Video aufrufen
iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

    •  /