Abo
  • Services:

Scoopt vermarktet Hobby-Fotos wichtiger Ereignisse

Bildvermarktungsagentur für Amateur-Schnappschüsse

Durch die sich immer mehr verbreitenden Kamera-Handys, aber auch durch den Digitalkamera-Boom haben immer mehr Menschen ständig die Möglichkeit, Bilder zu machen. So gelangten von den Londoner-U-Bahn- und Bus-Anschlägen Fotos und Videos an die Öffentlichkeit, die überlebende Fahrgäste und Passanten unmittelbar danach machten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die schottische Bildvermarktungsagentur Scoopt wurde von Kyle MacRae gegründet, um solche Bilder professionell an Nachrichtensender und sonstige Medien zu vermarkten. Scoopt vertreibt beispielsweise die Bilder von James Pearson, der mit seinem Handy in der Abbey Wood Station in London einen Zugbrand fotografierte und filmte.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Ein weitereres Mitglied verkaufte über Scoopt Exklusiv-Fotos der Hochzeit des Models Jodie Kidd an das britische Massenblatt Sun.

Obgleich Kyle MacRae das Konzept "Citizen Journalism" nennt, sind es wohl eher Zufallstreffer, die die Personen nur deshalb machen konnten, weil sie sich zur richtigen Zeit am richtigen Ort aufhielten. So könnte man eher von Zeugenjournalismus reden.

Die Mitgliedschaft bei Scoopt ist kostenlos. Der Betreiber gibt derzeit über 2.300 Mitglieder an. Beim Verkauf fällt natürlich eine Vermittlungsprovision für Scoopt ab.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

ThadMiller 16. Sep 2005

Verletzten zu helfen. Muß Fotos machen... gruß Thad

good idea oh lord 15. Sep 2005

Die Rettungskräfte wird's freuen. Hier brennt das Haus. (Jaja, das sind alles Menschen...

4N|)R34s 15. Sep 2005

Hört sich für's Erste happig an ... aber die Scoopter handeln dann auch die Kohle mit dem...


Folgen Sie uns
       


Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream

Die E-Fail genannte Sicherheitslücke betrifft die standardisierten E-Mail-Verschlüsselungsverfahren OpenPGP und S/MIME. Im Livestream diskutieren wir den technischen Hintergrund der zuletzt aufgedeckten Lücken und besprechen, was Nutzer nun tun können, wenn sie ihre Nachrichten weiter sicher verschicken wollen.

Nach E-Fail, was tun ohne sichere E-Mails - Livestream Video aufrufen
Kailh KS-Switch im Test: Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue
Kailh KS-Switch im Test
Die bessere Alternative zu Cherrys MX Blue

Der chinesische Hersteller Kailh fertigt seit fast 30 Jahren verschiedenste Arten von Schaltern, unter anderem auch Klone von Cherry-MX-Switches für Tastaturen. Der KS-Switch mit goldenem Stempel und markantem Klick ist dabei die bessere Alternative zu Cherrys eigenem MX Blue, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple-Patent Krümel sollen Macbook-Tastatur nicht mehr stören
  2. Tastaturen Matias bringt Alternative zum Apple Wired Keyboard
  3. Rubberdome-Tastaturen im Test Das Gummi ist nicht dein Feind

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

Noctua NF-A12x25 im Test: Spaltlos lautlos
Noctua NF-A12x25 im Test
Spaltlos lautlos

Der NF-A12x25 ist ein 120-mm-Lüfter von Noctua, der zwischen Impeller und Rahmen gerade mal einen halben Millimeter Abstand hat. Er ist überraschend leise - und das, obwohl er gut kühlt.
Ein Test von Marc Sauter

  1. NF-A12x25 Noctua veröffentlicht fast spaltlosen 120-mm-Lüfter
  2. Lüfter Noctua kann auch in Schwarz
  3. NH-L9a-AM4 und NH-L12S Noctua bringt Mini-ITX-Kühler für Ryzen

    •  /