• IT-Karriere:
  • Services:

Expression: Microsoft stellt Grafik- und Design-Produkte vor

Preview-Versionen von Acrylic, Sparkle und Quartz stehen zum Download bereit

Auf der Professional Developer Conference 2005 (PDC05) hat Eric Rudder, Microsoft-Vize-Präsident für Server und Tools, eine neue Grafik-Design- Produktfamilie namens "Expression" vorgestellt. Die für die Windows-Vista-Plattform konzipierte Produktreihe umfasst derzeit drei Programme: "Acrylic Graphic Designer", "Sparkle Interactive Designer" und "Quartz Web Designer".

Artikel veröffentlicht am ,

Acrylic
Acrylic
Während der "Acrylic Graphic Designer" für das Bearbeiten von Bitmaps und Vektorgrafiken gedacht ist, wurde der "Sparkle Interactive Designer" als Entwicklungsumgebung für grafische Benutzeroberflächen auf Basis der "Windows Presentation Foundation" konzeptioniert. Der Expression "Quartz Web Designer" ist ein Layout- und Designwerkzeug für Websites.

Stellenmarkt
  1. DB Systel GmbH, Berlin, Frankfurt (Main)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Karlsruhe

Der "Acrylic Graphic Designer", von dem es schon eine Beta zu sehen gab, erlaubt, wie jede normale Bildverarbeitung Wischeffekte, Texturen und Schatten zu erzeugen, Farben zu korrigieren und Verfremdungsfilter einzusetzen, wobei man zwischen vektor- und Bitmap-basierten Elementen umschalten kann.

Acrylic
Acrylic
Der "Sparkle Interactive Designer" erlaubt ebenfalls die Verwendung von Vektor- und Bitmap-Grafiken und kann diese mit 3D-Inhalten, Video, Text sowie Animationen verbinden, um Benutzer-Schnittstellen zu entwerfen. Mit anpassungsfähigen Layouts kann man beispielsweise auf unterschiedliche Auflösungen bzw. Geräte Rücksicht nehmen und die Inhalte entsprechend skalieren.

Auf die Manipulation von Cascading-Style-Sheets in einem visuellen Interface ist der "Quartz Web Designer" spezialisiert. Eingebaute Kompatibilitäts- und Barrierefreiheitsüberprüfungen sollen eine weitgehende Fehlerfreiheit des Codes ermöglichen.

Mit den Expression-Produkten sollen Anwendungsentwickler und Grafikdesigner laut Microsoft die Möglichkeit erhalten, enger miteinander zusammenzuarbeiten, indem beispielsweise die Extensible Application Markup Language (XAML), HTML und ASP.NET sowie Microsoft Visual Studio verbunden werden und von den Tools mit Inhalten gefüttert werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Melanchtor 15. Sep 2005

Stimmt, ich ärgere mich inzwischen selbst, dass ich auf dich reingefallen bin...

Melanchtor 15. Sep 2005

??? Wo kommen dann die SXD-Dateien her?

JTR 15. Sep 2005

Vorallem wenn man sieht dass sie damit kaum noch Geld verdienen, verstehe ich es doppelt...

Melanchtor 15. Sep 2005

Schon blöd, dass Linus oder RMS nichts rausrücken, gelle?

notaus 15. Sep 2005

Wenn Designer direkt die Forms gestalten können - und nur Rücksicht auf Usability nehmen...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
    •  /