Abo
  • Services:

Expression: Microsoft stellt Grafik- und Design-Produkte vor

Preview-Versionen von Acrylic, Sparkle und Quartz stehen zum Download bereit

Auf der Professional Developer Conference 2005 (PDC05) hat Eric Rudder, Microsoft-Vize-Präsident für Server und Tools, eine neue Grafik-Design- Produktfamilie namens "Expression" vorgestellt. Die für die Windows-Vista-Plattform konzipierte Produktreihe umfasst derzeit drei Programme: "Acrylic Graphic Designer", "Sparkle Interactive Designer" und "Quartz Web Designer".

Artikel veröffentlicht am ,

Acrylic
Acrylic
Während der "Acrylic Graphic Designer" für das Bearbeiten von Bitmaps und Vektorgrafiken gedacht ist, wurde der "Sparkle Interactive Designer" als Entwicklungsumgebung für grafische Benutzeroberflächen auf Basis der "Windows Presentation Foundation" konzeptioniert. Der Expression "Quartz Web Designer" ist ein Layout- und Designwerkzeug für Websites.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Der "Acrylic Graphic Designer", von dem es schon eine Beta zu sehen gab, erlaubt, wie jede normale Bildverarbeitung Wischeffekte, Texturen und Schatten zu erzeugen, Farben zu korrigieren und Verfremdungsfilter einzusetzen, wobei man zwischen vektor- und Bitmap-basierten Elementen umschalten kann.

Acrylic
Acrylic
Der "Sparkle Interactive Designer" erlaubt ebenfalls die Verwendung von Vektor- und Bitmap-Grafiken und kann diese mit 3D-Inhalten, Video, Text sowie Animationen verbinden, um Benutzer-Schnittstellen zu entwerfen. Mit anpassungsfähigen Layouts kann man beispielsweise auf unterschiedliche Auflösungen bzw. Geräte Rücksicht nehmen und die Inhalte entsprechend skalieren.

Auf die Manipulation von Cascading-Style-Sheets in einem visuellen Interface ist der "Quartz Web Designer" spezialisiert. Eingebaute Kompatibilitäts- und Barrierefreiheitsüberprüfungen sollen eine weitgehende Fehlerfreiheit des Codes ermöglichen.

Mit den Expression-Produkten sollen Anwendungsentwickler und Grafikdesigner laut Microsoft die Möglichkeit erhalten, enger miteinander zusammenzuarbeiten, indem beispielsweise die Extensible Application Markup Language (XAML), HTML und ASP.NET sowie Microsoft Visual Studio verbunden werden und von den Tools mit Inhalten gefüttert werden können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. (heute u. a. Roccat Tyon Maus 69,99€, Sandisk 400 GB Micro-SDXC-Karte 92,90€)
  3. (heute u. a. Yamaha AV-Receiver 299,00€ statt 469,00€)
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Melanchtor 15. Sep 2005

Stimmt, ich ärgere mich inzwischen selbst, dass ich auf dich reingefallen bin...

Melanchtor 15. Sep 2005

??? Wo kommen dann die SXD-Dateien her?

JTR 15. Sep 2005

Vorallem wenn man sieht dass sie damit kaum noch Geld verdienen, verstehe ich es doppelt...

Melanchtor 15. Sep 2005

Schon blöd, dass Linus oder RMS nichts rausrücken, gelle?

notaus 15. Sep 2005

Wenn Designer direkt die Forms gestalten können - und nur Rücksicht auf Usability nehmen...


Folgen Sie uns
       


Tolino Shine 3 - Hands on

Der Shine 3 ist der neue E-Book-Reader der Tolino-Allianz. Das neue Modell bietet einen kapazitiven Touchscreen und erhält die Möglichkeit, die Farbtemperatur des Displaylichts zu verändern. Der Shine 3 ist für 120 Euro verfügbar.

Tolino Shine 3 - Hands on Video aufrufen
Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

WLAN-Standards umbenannt: Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug
WLAN-Standards umbenannt
Ein Schritt nach vorn ist nicht weit genug

Endlich weichen die nervigen Bezeichnungen für WLANs chronologisch sinnvollen. Doch die Wi-Fi Alliance sollte noch einen Schritt weiter gehen.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6 WLAN-Standards werden für besseres Verständnis umbenannt
  2. Wifi4EU Fast 19.000 Kommunen wollen kostenloses EU-WLAN
  3. Berlin Bund der Steuerzahler gegen freies WLAN

    •  /