• IT-Karriere:
  • Services:

OpenOffice.org 1.1.5 erschienen

Update der Office-Suite unterstützt OpenDocument

Der aktuelle, stabile Entwicklungszweig von OpenOffice.org erfährt mit der Version 1.1.5 ein weiteres Update. Die wichtigste Neuerung ist dabei die Unterstützung des von der OASIS standardisierten Office-Formats OpenDocument.

Artikel veröffentlicht am ,

In erster Linie stellt OpenOffice.org 1.1.5 ein Bugfix-Update dar, d.h. es werden in erster Linie Fehler bereinigt. Neue Funktionen findet man eigentlich nicht, die einzige Ausnahme ist ein neuer Import-Filter für das OpenDocument-Format der OASIS, das damit künftig auch OpenOffice.org 1.1.x verarbeiten kann. Die kommende Version 2.0 von OpenOffice.org wird das OpenDocument-Format ebenfalls unterstützen.

Stellenmarkt
  1. INFODAS, Nordrhein-Westfalen
  2. Bundesanzeiger Verlag GmbH, Köln

OpenDocument wurde von der OASIS als Standard-Office-Format entwickelt. Es basiert zwar auf dem XML-Format von OpenOffice.org, wurde aber um neue Möglichkeiten erweitert. OpenDocument wird derzeit unter anderem von KDEs Office-Paket KOffice unterstützt. OpenOffice.org 2.0, das ebenfalls OpenDocument unterstützen und eigentlich im Sommer 2005 erscheinen sollte, wird sich voraussichtlich noch etwas verzögern, liegt aber bereits in einer Beta-Version vor, die mit OpenDocument umgehen kann. Mit OpenOffice.org 1.1.5 wird auch OpenOffice.org 1.1x um den für OpenOffice.org 2.0 entwickelten Filter für das angepasste OpenOffice.org-Format erweitert.

OpenOffice.org 1.1.5 steht unter download.openoffice.org zum Download in elf Sprachen und für Windows, Linux und Solaris bereit, auch in deutscher Sprache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Seagate BarraCuda Compute 8 TB für 158,90€ + 6,79€ Versand und Edifier Studio 1280T...
  2. 60,99€ (Vergleichspreis 77,81€)
  3. (u. a. MX500 1 TB für 93,10€ mit Gutschein: NBBCRUCIALDAYS)
  4. (u. a. ASUS TUF Gaming VG32VQ1B WQHD/165 Hz für 330,45€ statt 389€ im Vergleich und Tastaturen...

GROSSESG 16. Sep 2005

Es ist ein gravierender kostenmäiger Unterschied, ob eine Buyware oder eine Freeware...

Zeiram 15. Sep 2005

Das stimmt. Aber es ist keine "native" Mac-Version, sondern verlangt X11. Das find ich...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt

Golem.de hat den Microsoft Flight Simulator 2020 in einer Vorabfassung angespielt und erste Eindrücke aus den detaillierten Cockpits gesammelt.

Microsoft Flight Simulator 2020 angespielt Video aufrufen
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Ryzen Threadripper Pro unterstützen 2 TByte RAM
  2. Ryzen 3000XT im Test Schneller dank Xtra Transistoren
  3. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann


        •  /