Abo
  • Services:

OpenOffice.org 1.1.5 erschienen

Update der Office-Suite unterstützt OpenDocument

Der aktuelle, stabile Entwicklungszweig von OpenOffice.org erfährt mit der Version 1.1.5 ein weiteres Update. Die wichtigste Neuerung ist dabei die Unterstützung des von der OASIS standardisierten Office-Formats OpenDocument.

Artikel veröffentlicht am ,

In erster Linie stellt OpenOffice.org 1.1.5 ein Bugfix-Update dar, d.h. es werden in erster Linie Fehler bereinigt. Neue Funktionen findet man eigentlich nicht, die einzige Ausnahme ist ein neuer Import-Filter für das OpenDocument-Format der OASIS, das damit künftig auch OpenOffice.org 1.1.x verarbeiten kann. Die kommende Version 2.0 von OpenOffice.org wird das OpenDocument-Format ebenfalls unterstützen.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

OpenDocument wurde von der OASIS als Standard-Office-Format entwickelt. Es basiert zwar auf dem XML-Format von OpenOffice.org, wurde aber um neue Möglichkeiten erweitert. OpenDocument wird derzeit unter anderem von KDEs Office-Paket KOffice unterstützt. OpenOffice.org 2.0, das ebenfalls OpenDocument unterstützen und eigentlich im Sommer 2005 erscheinen sollte, wird sich voraussichtlich noch etwas verzögern, liegt aber bereits in einer Beta-Version vor, die mit OpenDocument umgehen kann. Mit OpenOffice.org 1.1.5 wird auch OpenOffice.org 1.1x um den für OpenOffice.org 2.0 entwickelten Filter für das angepasste OpenOffice.org-Format erweitert.

OpenOffice.org 1.1.5 steht unter download.openoffice.org zum Download in elf Sprachen und für Windows, Linux und Solaris bereit, auch in deutscher Sprache.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. 449€
  3. 127,75€ + Versand

GROSSESG 16. Sep 2005

Es ist ein gravierender kostenmäiger Unterschied, ob eine Buyware oder eine Freeware...

Zeiram 15. Sep 2005

Das stimmt. Aber es ist keine "native" Mac-Version, sondern verlangt X11. Das find ich...


Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen
  2. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  3. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern

    •  /