Auch Vodafone legt Billigtarif auf

CallYa Compact bietet Prepaid-Gespräche ab 15 Cent pro Minute

Nachdem E-Plus mit Simyo vorgeprescht ist und Konkurrenten wie T-Mobile oder O2 mehr oder weniger nachgezogen sind, kündigte nun auch Vodafone einen Billigtarif für Prepaid-Kunden an. Den Tarif "CallYa Compact" gibt es wie bei großen Teilen der Konkurrenz nur im Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Nach dem Vorbild von Simyo verzichtet auch Vodafone auf ein subventioniertes Handy und vertreibt den Tarif ausschließlich über das Internet unter vodafone-compact.de. Das Startpaket kostet 19,95 Euro und enthält ein Gesprächsguthaben von 10,- Euro.

Stellenmarkt
  1. Application Supporter (*gn)
    VIER GmbH, Hannover, Karlsruhe, Berlin
  2. Testautomatisierer IoT Suite (w/m/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
Detailsuche

Während aber Simyo mit einem weitgehend einheitlichen Preis für Gespräche ins deutsche Festnetz und alle deutschen Mobilfunknetze antritt, bietet Vodafone eine differenzierte Tarifstruktur. Gespräche im Vodafone-Netz sind mit 15 Cent pro Minute deutlich günstiger, Gespräche ins Festnetz und andere Mobilfunknetze mit 30 Cent pro Minute deutlich teurer. Abgerechnet wird im Takt 60/1, also nach der ersten Minute sekundengenau.

Der Preis für eine nationale Standard-SMS beträgt 15 Cent, die Abfrage der Mailbox ist im deutschen Vodafone-Netz kostenlos. Mindestumsatz oder Grundgebühr fallen nicht an.

Allerdings bietet Vodafone den neuen Tarif ab Ende September 2005 auch seinen Bestandskunden an, d.h. ein Wechsel von den anderen CallYa-Tarifen zu "CallYa Compact" ist kostenlos.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


telefonist01 24. Mai 2008

Simply ist das nach meinen vergangen mehrwöchigen Erfahrungen seit Bestellung einiger...

H.G. 01. Sep 2007

Meine Erfahrungen mit Simply sind: Hinter schönem Schein merkwürdige Geschäftspraktiken...

liox 15. Sep 2005

Das ist ja echt die totale Abzocke! Die hoffen wohl immer noch auf die Dummheit der...

Timo Beil 14. Sep 2005

*gähn*

tribal-sunrise 14. Sep 2005

interessant wäre das ganze erst, wenn ich das system nun mit "openend" kombinieren kann...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Amtlicher Energiekostenvergleich  
Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom

Vom 1. Oktober an müssen große Tankstellen einen Energiekostenvergleich aushängen. Dabei schneiden Elektroautos derzeit am besten ab.

Amtlicher Energiekostenvergleich: Benzinkosten mehr als doppelt so teuer wie Ladestrom
Artikel
  1. Bundestagswahl 2021: Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden
    Bundestagswahl 2021
    Laschet und Scholz wollen beide Kanzler werden

    Die Union erzielt bei der Bundestagswahl 2021 ihr bislang schlechtestes Ergebnis. Dennoch will Spitzenkandidat Laschet Kanzler einer "Zukunftskoalition" werden.

  2. Bundesregierung: Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt
    Bundesregierung
    Erst 11 Prozent der Glasfaserförderung wurden ausgezahlt

    Städte- und Gemeindebund verlangt, den Förder-Dschungel für Glasfaser zu beseitigen. Versuche gab es viele.

  3. Diablo 2 Resurrected im Test: Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden
    Diablo 2 Resurrected im Test
    Der dunkle Fürst der Zeitfresser ist auferstanden

    Gelungene Umsetzung für Konsolen, überarbeitete Grafik und Detailverbesserungen: Bei Diablo 2 Resurrected herrscht Lange-Nacht-Gefahr.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Alternate (u. a. DeepCool Matrexx 55 V3 ADD-RGB WH 49,98€) • Thunder X3 TC5 145,89€ • Toshiba Canvio Desktop 6 TB ab 99€ • Samsung 970 EVO Plus 2 TB 208,48€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • WISO Steuer-Start 2021 10,39€ • Samsung Odyssey G7 499€ [Werbung]
    •  /